MEINUNG
Meinung

Ankündigung der Ankündigung - Game Marketing (updated)

vor 7 Jahren von DN

Ein jüngstes Beispiel einer Ankündigung von Ankündigungen ohne Inhalt hat mich heute wiedermal daran erinnert, wie dämlich zum Teil in der Videogame-Industrie geworben wird. Da ich selbst beruflich stark in Marketingprozesse involviert bin, ärgert mich sowas umso mehr. Eidos Montreal hat via Inserat im englischen Videogame-Magazin "EDGE" darauf hingewiesen, dass am 11. Mai etwas verkündet werden soll. Jedoch ohne Bild, ohne Hinweise, ohne gar nichts. Da stellt sich langsam aber sicher die Frage, ob die Marketing-Teams der grossen Publisher, bzw. deren Partneragenturen, wirklich an derart penetranter Ideenlosigkeit leiden. Hätten die Werber einfach ein Press Release rausgegeben, wäre dies ja noch einigermassen in einem vernünftigen Rahmen. Aber ein Inserat mit einem Fragezeichen und einem "wir haben im Fall das ultrageheime Supergeheimprojekt, auf das Ihr alle so scharf seit"-mässigen Text ist ja wohl echt der Gipfel der Banalität. Eidos in Ehren, und Thief 4 (welches eben wohl dann am 11. Mai angekündigt wird), aber sowas ist echt ein No-Go.

Endlose Countdowns

Übertrumpft werden kann ein solcher Mist eigentlich nur noch von den inzwischen allerseits unter Publishern beliebten Countdown-Microsites, wo am Tag XY ein unbekannte Neuigkeit zum Spiel XZ erscheinen soll. Dies war vielleicht mal lustig beim ersten Mal, und auch einigermassen originell. Inzwischen arbeiten zahllose Marketer mit diesem Brei. Und meist erscheint dann am Tag XY etwas, das die Warterei kaum wert war.

Neue Konzepte gefragt

Dass einigermassen spannende, evolutionär funktionierende Kampagnen auch möglich sind, hat z.b. Insomniac bewiesen. Die Viralkampagne mit den Videos der Experiment-Opfer, die vom amerikanischen Militär mit dem Chimera-Virus infiziert worden waren, machten irgendwie Sinn und stimmten auf authentische Art auf das Spiel "Resistance 2" ein. Ob einem das Spiel gefällt oder nicht sei mal dahingestellt, die Kampagne war jedenfalls richtig gut. Dazu gehörte auch ein starkes Interaktions-Potential durch das Einstreuen von Codes, welche im Internet aufgespürt werden mussten, und die dann zur Freischaltung von weiteren Videos führten.

Wenn schon bewährt, dann richtig!

Meines Erachtens aber immernoch die beste Art und Weise, auf ein Spiel Lust zu machen, ist das frühe Anbieten einer Gratis-Demo. Ist die Planung eines Entwicklungsprozesses richtig eingefädelt, dürfte es durchaus möglich sein, zwei bis drei Monate vor dem Release etwas spielbares rauszugeben.

Was meint Ihr dazu?

Update

Jup, es ist Thief 4. Jetzt wissen wir wenigstens, wie das Logo von Thief 4 aussieht, aber das ist auch schon alles. Wird wohl wieder eine endlose Ankündigungssaga.

Du kannst DN, den Autor dieses Beitrags, über seine Kontakt-Seite erreichen.

Bilder


# vor 7 Jahren
Ein Grossteil vom Spiele-Marketing ist purer BS, aber wenigstens sind wir nicht mehr in späten 90ern, als Acclaim mit wirren Marketing-Spektakeln auf sich aufmerksam gemacht hat und beispielsweise Paare dafür bezahlt hat, ihr Kind "Turok" zu nennen. 2004 ist die Firma bankrott gegangen, und ich wäre nicht erstaunt wenn Eidos ähnlich enden würde.

Gutes Marketing enthält Infos und ist opt-in. Beispiel dafür ist Nintendos Smash-Bros-Blog, der vor dem Release der Wii-Version des Spiels täglich neue Infos zum Spiel veröffentlichte. Wer daran interessiert war konnte ihn lesen, wer nicht daran interessiert war wurde nicht mit blödem Spektakel verärgert, und wenn mal grössere News veröffentlicht wurden wurden die auch auf anderen Gaming-Blogs verlinkt.

Andererseits hat das Eidos-Marketing funktioniert, du hast immerhin was dazu geschrieben :-)
LKMLKM
 
 


10252
4 6 10
# vor 7 Jahren
Auch Eidos macht da nur nach, was andere vorgemacht haben: http://kotaku.com/5184942/hideo-kojima-announces-an-announcement

Originalität um jeden Preis und ihrer selbst willen ist sicher nicht wünschenswert, aber wenn a repost of a repost nur noch ein repost ist... dann freut man sich auf Sachen, die nicht nach Retorte schmecken.

Nebenbei bemerkt: BBCode oder <a></a>-tags zu erlauben wäre nett, um links schöner zu machen :)
toshirotoshiro
 
 


7798
0 2 3
# vor 7 Jahren
Announcing Announcements: Darauf sind wir ja auch schon reingefallen :-)
http://wisegamers.ch/artikel/53/god_of_war_3_news/

BBCode: Ja, wäre eine Idee. Mal schauen was sich ergibt :-)
LKMLKM
 
 


10252
4 6 10
# vor 7 Jahren
Na ja, das stimmt so nicht ganz, ich denke es gibt da doch ein paar graduelle Unterschiede. Dieses Eidos-Beispiel hier oder die unzähligen Countdowns stellen wirklich die Spitze des Übelkeits-Eisbergs statt. Bei God Of War 3 war es immerhin unser erster Artikel über das Game, wo auch die ersten Trailer verlinkt waren. Aber es war sicherlich nicht der aussagekräftigste Redaktions-Output in der Geschichte der Wisegamers :-) Wohl wahr.

Dieser Kommentar wurde nach seiner Veröffentlichung vom Autor nochmals geändert.

DNDN
 
 


10922
5 7 12
4 Kommentare
Abonniere Kommentare zu diesem Artikel.ch als RSS-Feed