NEWS
News | Xbox 360

Microsofts E3-Keynote

vor 7 Jahren von LKM

Neben einigen Infos zu neuen Games konnte Microsoft an der E3-Keynote vor allem mit Project Natal überzeugen, einem Controller-losen Input-Mechanismus, bei dem man das Videospiel mit dem ganzen Körper steuert. Für Nintendo und Sony wird es morgen schwierig, diese Keynote zu toppen. Die komplette Präsentation kann hier angeschaut werden

Games

Wichtigste Game-Neuigkeit war, dass Hideo Kojimas bisher PS3-exklusive Metal Gear Solid-Spiele neu auch auf der Xbox erscheinen. Als erstes wird Metal Gear Solid Rising erscheinen. Hauptdarsteller ist nicht Solid Snake sondern Raiden, der Protagonist aus MGS2.

Ebenfalls angekündigt wurde Forza 3. Das Spiel soll mit einer stabilen Bildrate von 60 Bildern pro Sekunde laufen und hunderte von Autos bieten. Ob es vor dem PS3-Game Gran Turismo 5 auf den Markt kommt und welche der beiden Auto-Simulationen besser ist wird sich weisen.

Fans vom Xbox 360-Klassiker Crackdown dürfen sich freuen. Das populäre Sandbox-Spiel erhält endlich einen Nachfolger, dieses mal gehts um Zombies. Ebenfalls Zombies gibt's in Left 4 Dead 2 zu sehen.

Alan Wake wurde endlich in spielbarer Form gezeigt. Das Game scheint ein Survival-Horror-Titel zu sein und soll im Frühling '10 auf den Markt kommen.

Ausser MGS werden all diese Spiele exklusiv auf der Xbox 360 erhältlich sein.

Project Natal

Wichtigste Neuigkeit war wohl Project Natal, eine Art Wii-Remote ohne Wii-Remote. Der Natal-Sensor erkennt Gesicht, Stimme und Körperposition des Spielers; der Spieler kann so über Bewegungen und mit der Stimme das Spiel steuern. Gezeigt wurde eine Art Fitness-Game, bei dem man Bälle fangen muss, und ein "Spiel", in dem man mit einem Jungen spricht. Unklar ist, wie gut das Ganze wirklich funktioniert; in den Demos war eine deutliche Verzögerung zwischen Körperbewegung und Reaktion des Spiels zu sehen, was aber am Setup der E3-Präsentation und nicht am Produkt liegen könnte. Die gezeigten Sachen waren nicht sehr aufschlussreich, es sieht aber schon so aus, als ob das Natal-Teil mehr kann als die dämlichen Hampelmann-Kameras, die Sony und Microsoft aktuell auf dem Markt haben.

Zumindest während der Präsentation war das System noch nicht ganz Bug-Frei:

Wann Project Natal auf den Markt kommt wurde nicht gesagt, vermutlich könnte es also durchaus noch ein Jahr oder länger dauern bis wir selber vor dem Fernseher herumhüpfen können. Ebenfalls unbekannt ist der Preis.

Du kannst LKM, den Autor dieses Beitrags, über seine Kontakt-Seite erreichen.

Bilder


Abonniere Kommentare zu diesem Artikel.ch als RSS-Feed