ANGESPIELT: STREET FIGHTER 4
Testbericht | PS3 | Xbox 360

Angespielt: Street Fighter 4

vor 7 Jahren von DN

Bereits sind einige Monate verstrichen seit der Veröffentlichung des Titels. Street Fighter 4 ist im eigentlichen Sinn eine Neuauflage plus einige Erweiterungen des Klassikers mit der Nummer 2 am Rücken. Der Mix aus hochpoliertem Revival und 2009-Look-And-Feel vermag in allen Belangen zu überzeugen.

Screenshot

Eines vorweg: Ich bin kein grosser Fan von Beat'Em'Ups, mit Ausnahme von Sidescroller-Prüglern wie Double Dragon und ein paar Zerquetschten. Zum erweiterten Kreis, neben Super Smash Bros. Brawl, gehörte seit Anbeginn die Perle namens Street Fighter 2 mit ihrem eigenen Style und der zugänglichen Steuerung. Je nach Charakter gestaltete sich der Einstieg und die Meisterung der Techniken recht flott, oder man musste etwas mehr Zeit investieren für die anspruchsvolleren Moves - also angenehm für Gelegenheits-Drescher wie auch für hartgesottene Fans. Dies ist bei Street Fighter 4 nicht anders, und dafür gehört Capcom im vorneherein viel Lob. Die kultigen Charakteren und ihre abgefahrenen Spezialtechniken sind komplett und originalgetreu erhalten geblieben, eine Handvoll neue Helden sind hinzugekommen.

Screenshot

Screenshot

Die Optik und der Sound des jüngsten Kindes aus der Reihe sind stark an das Original angelehnt, aber durch die neue 3D-Optik, die immernoch seitlich betrachtet wird, genial aufgemotzt. Bei speziellen Attacken oder Kombos schwenkt die Kamera heran oder um die Szenerie herum, und es entsteht ein wunderbarer Anime-like Eindruck mit hoher Dynamik.

Screenshot

Die Bewegungen und Eigenheiten der verschiedenen Kämpfer kommen hervorragend animiert daher, und es ist eine pure Augenweide, einem Kampf nur schon zuzuschauen.

Screenshot

Wer früher die Techniken und Spezialmoves einzelner Charakteren einigermassen im Griff hatte, wird sich nach kurzer Angewöhnungszeit schnell wieder zurechtfinden. Spielfiguren wie Ryu, Ken und Chun-Li lassen auch Neueinsteiger bald mal als Sieger vom Platz stolzieren - es sei denn es sitzt ein eingefleischter SF2-Veteran daneben auf der Couch oder man stellt den Schwierigkeitsgrad bei Computergegnern auf höher als Mittel. Neulinge wie Veteranen dürfen im Trainingsmodus geduldig alle Attacken und Moves erlernen bzw. auffrischen.

Screenshot

Street Fighter war schon immer eine einzigartige Erscheinung unter den Brawlern, und mit dem neusten Teil unterstreicht Capcom seine Vormachtstellung eindrücklich. Neu ist auch ein Online-Modus, wo man übers Netz mit Gleichgesinnten stundenlang aufeinander eindreschen darf.

Ein ausführliches und durchaus gelungenes Videoreview mit vielen Szenen aus dem Spiel gibts gleich hier (wie immer die Empfehlung meinerseits: watch the HD-Version):

Im September erscheint in den USA ein Buch über die Geschichte von Streetfighter mit vielen tollen Kunstwerken. Ein tolle Sammlung von Artworks und Charakterstudien als Vorgeschmack findet Ihr hier...


judgementbox
Street Fighter 4
Positiv

Tolle Optik, gelungener Mix aus Nostalgie und neuem Futter, Neulinge wie Profis werden begeistert sein

Negativ

Einzig absolute Beat'Em'Up-Hasser dürften von Street Fighter 4 abgetörnt werden

Alleine spielen: Sehr gut!
Mit Freunden auf dem Sofa spielen: Sehr gut!
Mit Freunden im Internet spielen: Sehr gut!
Du kannst DN, den Autor dieses Beitrags, über seine Kontakt-Seite erreichen.


# vor 7 Jahren
HADOUKEN!!!
shinobishinobi
 
 


10294
3 4 12
Abonniere Kommentare zu diesem Artikel.ch als RSS-Feed
Street Fighter 4
Erhältlich für PlayStation 3, Xbox 360
Von Capcom (Developer, Publisher)