NEWS
News | PS3

Angespielt: God Of War 3

vor 7 Jahren von DN

Gerade diese Woche war Kratos beim Bericht über Darksiders ein Thema. Nun steht er also endlich selbst in Persona wieder vor uns auf dem Screen, zum ersten Mal aus der schwarzen Big Momma. In der Demoversion präsentiert er sich in alter Frische und top fit, man darf gespannt sein auf die Vollversion – der Ausdruck "spielbares Gemälde" dürfte im März nochmals eine neue Bedeutung erhalten.

Titanisch

[Update] Ein paar neue Screenshots finden sich gegen Ende des Artikels. Viel Spass ;o)

Screenshot

Gut in Form, wendig und gewohnt argwöhnisch – Kratos wie er leibt und lebt

Gigantische 3 Giga und ein paar zerdrückte Bytes werden auf die HD der PS3 geschaufelt – die Demoversion ist demnach genauso gigantisch gross wie die Titanen der griechischen Mythologie, die ab und an in der Vergangenheit bereits Kratos' Abenteuerwege gekreuzt haben.

Einmal aufgestartet, präsentiert sich ein vertrautes Bild: Die Screenschrift ist dieselbe geblieben, die Symbole ebenfalls, und der Kriegsgott schaut uns grimmig an – und ächzt, als ruhe die gesamte Welt auf seinen Schultern statt auf denen des Titanen Atlas. Aber genug der Legenden und Sagen, auf ins Gefecht.

Diabolisch

Die Controls und Eigenheiten sind grösstenteils dieselben geblieben. Nach wie vor kann man die Kamera nicht frei bewegen, was aber auch nicht unbedingt nötig ist. Ab und zu wäre es wohl cool die eine oder andere Ecke etwas genauer anschauen zu können, aber man kommt auch so gut zurecht. Das bewährte Prinzip erlaubt es einem dafür, sich voll und ganz auf das Geschehen zu konzentrieren, ohne sich um die Kamera kümmern zu müssen. Auch die Kampfbefehle sind dieselben geblieben. Und ebenfalls in gewohnter Manier mischt Kratos seine Gegner auf wie ein wildgewordener psychopathischer Berserker, und wie immer zu Beginn mit seinen brennenden Kettenklingen.

Screenshot

Das eine oder andere Haus bleibt ohne Dach zurück, wenn der nette Herr aus Sparta durchgefegt ist

Was sofort auffällt, sind die tollen Lichteffekte. Zückt Kratos seine Kettenklingen in einer Höhle drin, flackert ein die Umgebung erhellendes Licht auf, tut man nichts, wird es wieder dunkel. Die Runen auf den Klingen, die während Kampfpausen auf Kratos' Rücken ruhen, schimmern leicht rötlich. Der eine oder andere Fan des Schlachting-Clubs Sparta dürfte bei dem Anblick ohne weiteres Gänsehaut kriegen.

Neu dürfen im Kampf kleinere Gegner gepackt und als lebende (oder untote) Rammböcke benutzt werden, sowie etwas grössere Mini-Boss-Kreaturen kurzzeitig als Reittiere benutzt werden. So oder so sind die Kämpfe gewohnt metzgerisch und brachial.

Majestätisch

Die Szenerien sind sehr dynamisch gebaut und von beeindruckender Schönheit. Gleich die antike Stadt im Hintergrund zu Beginn schaut toll aus. Auch die Animationen und der Soundtrack präsentieren sich in entsprechend der Reihe gewohnt bombastischer Manier. Die Kamera folgt flüssig dem Geschehen, die Framerate ist top notch und die Stimmung in diesem bereits etwas älteren Preview-Build des Spiels sind einfach bestechend. Werden die Gegner in der Endfassung noch etwas beweglicher, kann das auch nicht schaden.

Screenshot

Tolle Lichteffekte schaffen Stimmung

Die Umgebung und die Levels sind wie gesagt bereits in dieser frühen Version der Software toll gemacht, cool wäre für die Vollversion noch etwas mehr Zerstörbarkeit von beispielsweise Säulen, oder anderen Objekten.

Wenn ein Titan aber quasi über Kratos gebeugt durch die Stadt marschiert, und der riesige Fuss direkt vor der Nase vorbeigehievt wird, vergisst man schnell wieder, dass man eigentlich etwas kritisch beäugen wollte.

Screenshot

Der nette Herr im Hintergrund wird in ein paar Augenblicken für ein Erdbeben der Stärke 7 auf der Richterskala sorgen

Auch in Sachen Gameplayelemente ist einiges gegangen. In alle Richtungen, über Gräben, in luftige Höhen und tiefe Schluchten geht die Reise, und der eine oder andere Aha-Effekt stellt sich bald mal ein.

Gelingt es dem Team vom Santa Monica Studio, für die Vollversion die paar kleinen Ecken und Kanten noch zu schleiffen, haben wir es hier der Serie entsprechend mit einem veritablen Actionhit zu tun. Bereits in der Vergangenheit zeichneten sich God Of War-Spiele entsprechend ihrem momentanen Game-Umfeld dadurch aus, dass man als Spieler gefesselt und des öfteren auch mal ein bisschen durchgeschüttelt wurde. Die Sequenz in God Of War 3, wo man dem Himmel und dem Titanen entgegenfliegt, hat einige Anklänge dieses Gefühls – ein wahrer Höllenritt. Man darf jedenfalls mal gespannt sein, wie sehr sich unsere Hirne noch drehen werden wenn die Vollversion das Licht der Verkaufsregale erblickt hat.

Update

Gerade eben wurde ein einmonatiger Journalisten-Bann gelöst, und die neusten Bilder aus einer aktuellen Version des Spiels schauen definitiv witzig aus. Vor einem Monat war dieses Level für ausgesuchte Schreiberlinge in New York spielbar gewesen.

Screenshot

Vorerst sieht man Kratos' Rücken, und hat noch keinen Schnall wo man sich befindet

Screenshot

Bald schwenkt die Kamera weiter weg, die Szenerie ist weiterhin voll In-Game und spielbar. Man realisiert plötzlich, dass sich Kratos auf dem Rücken eines Titanen befindet – siehe Gesicht auf der linken Seite

Screenshot

Und weiter geht's auf den Arm des Kolosses, wo der Spartanische Irre einen merkwürdig ausschauenden Mini-Boss zu bezwingen hat. Die ganze Szenerie wendet und dreht sich ständig durch die Bewegungen des Titanen, auf dessen Haut der Kampf stattfindet

Du kannst DN, den Autor dieses Beitrags, über seine Kontakt-Seite erreichen.


Das könnte dich auch interessieren:


# vor 7 Jahren

woah...
wär ja nett wenn man sich die demo im offiziellen playstation store ziehen könnte... :P

shinobishinobi
 
 


10294
3 4 12
# vor 7 Jahren
hmmm... ist das ein Titan oder Gaia??
shinobishinobi
 
 


10294
3 4 12
# vor 7 Jahren
Es handelt sich gemäss Berichten um Gaia, die ihrerseits die Mutter der Titanen ist.
DNDN
 
 


10922
5 7 12
# vor 7 Jahren
korrekt. aber wenn ich das richtig verstanden habe, ist gaia selber "bloss" eine gottheit und kein titan, bzw. keine titanide.

http://de.wikipedia.org/wiki/Titan_(Mythologie)
http://de.wikipedi a.org/wiki/Gaia_(Mythologie)
shinobishinobi
 
 


10294
3 4 12
# vor 7 Jahren
Gaia selber wird in der griechischen Mythologie nicht explizit als "Titanin" bezeichnet, eher als Gottheit und Mutter aller Titanen. In ihrer Rolle in God Of War 3 scheint sie allerdings eher als eine Art Mega-Titan aufzutreten. Auf jeden Fall ist sie "offiziell" keine Titanin (oder Titanide).
DNDN
 
 


10922
5 7 12
# vor 7 Jahren
hehe... sie scheint jedoch nicht grösser als kronos oder atlas zu sein... :)
shinobishinobi
 
 


10294
3 4 12
# vor 7 Jahren
*smile* Das berühmte kleine bisschen vielleicht. Jedenfalls dürfte die Szene einiges an Dynamik versprechen.
DNDN
 
 


10922
5 7 12
# vor 7 Jahren
definitely! woohoo! can't wait... omfgow...
shinobishinobi
 
 


10294
3 4 12
8 Kommentare
Abonniere Kommentare zu diesem Artikel.ch als RSS-Feed
God Of War 3
Von Sony (Developer, Publisher)