BROKEN SWORD DIRECTOR'S CUT (BAPHOMETS FLUCH)
Testbericht | iPhone

Broken Sword Director's Cut (Baphomets Fluch)

vor 6 Jahren von DN

Das Original aus dem Jahre 1996 wurde für unzählige Plattformen umgesetzt und bekam drei Fortsetzungen. Die neu vorliegende Version für iPhone und iPod Touch fängt den klassischen Charme ein und glänzt mit toller Präsentation.

Templer und Dämonen

Der amerikanische Journalist George Stobbart macht zur Herbstzeit Urlaub in Paris und genießt gerade das Flair eines Straßencafés, als ein Clown das Café betritt.

Screenshot

Kurze Zeit später kommt der Maskierte wieder herausgelaufen und es kommt zu einer Bombenexplosion, die das Café verwüstet und einen Gast tötet. Als George auf eigene Faust zu ermitteln beginnt, lernt er die französische Journalistin Nicole Collard kennen, die ihrerseits Zeugin eines Mordes geworden ist, und ihrerseits ebenfalls beschlossen hat, der Sache auf den Grund zu gehen. Auch ihr ist ein maskierter Mann begegnet, ein Panthomime, und bald kommt der Verdacht auf, es könnte sich um dieselbe Person handeln.

Screenshot

Das ungleiche Team macht sich also auf eine gemeinsame Suche nach den Hintegründen der rätselhaften Morde. Das Abenteuer findet zum größten Teil in Paris statt, George und Nicole reisen im späteren Verlauf aber auch in viele andere Teile Europas und des Nahen Ostens, darunter Irland und Syrien. Während der Geschehnisse kommen sich George und Nicole auch persönlich ein wenig näher – wen wunderts.

Klassisches Spielprinzip

Bewegte man früher in Monkey Island und Co. die Figuren per Maus, tut man dies in der hier vorliegenden Version natürlich per Finger. Das Steuern der Figuren und das Interragieren mit der Spielwelt funktioniert weitgehend einwandfrei. Möchte man eine Szenerie nach manipulierbaren Dingen absuchen, streift man mit dem Finger einfach kreuz und quer über den Bildschirm.

Screenshot

Viel zu erklären gibt es eigentlich nicht. Das Spiel ist ein klassisches Point-and-Click-Grafikadventure. Der Spieler bewegt die Figuren durch die Umgebung, sammelt dabei Gegenstände auf, untersucht spezielle Situationen, führt Gespräche und löst Rätsel. Cool ist die packende Geschichte und hübsche Grafik, und stimmig klingt die atmosphärische Musikuntermalung.

Das Spiel ist Englisch gesprochen, aber ansonsten komplett in Deutsch gehalten. Dialoge werden untertitelt. Die englischen Sprecher haben tolle Arbeit geleistet und geben dem Spiel zusätzlich Tiefe.

Der Trailer vom Entwicklerteam Revolution zeigt die Prinzipien des Titels recht gut auf:

Fazit

Für knapp 7.70 Franken bekommt man hier Adventure-Spass vom Feinsten, und die Geschichte hält einige Stunden beste Unterhaltung bereit.


Zweite Meinung von LKM

Baphomet's Fluch gehört zu den besseren Games, die wir in der letzten Zeit in diesem Genre zu Gesicht bekommen haben, und die iPhone-Umsetzung ist gut gelungen. Neben einem guten Interface bietet sie verschiedene Szenen, die in früheren Versionen des Spiels nicht vorhanden waren. Definitiv einen Kauf wert.

judgementbox
Broken Sword
Positiv

Rundum gelungene Fassung des Point And Click-Klassikers, hohe Qualität in Grafik und Ton

Negativ

Einige Leute haben sich in Foren über Bugs beklagt, scheint aber kein regelmässiges Problem zu sein - Updates dürften in Zukunft aber sicherlich allfällige Rumpler beseitigen

Alleine spielen: Sehr gut!
Mit Freunden auf dem Sofa spielen: Gibt's nicht.
Mit Freunden im Internet spielen: Gibt's nicht.
Du kannst DN, den Autor dieses Beitrags, über seine Kontakt-Seite erreichen.


Das könnte dich auch interessieren:


Abonniere Kommentare zu diesem Artikel.ch als RSS-Feed
Broken Sword
Erhältlich für iPhone
Von Revolution (Developer, Publisher)