NEWS
News | PS3

Jetzt Heavy Rain Demo frühzeitig holen!

vor 7 Jahren von DN

Die Demo holt man sich folgendermassen: Einfach zur Site mit dem Log In gehen, einen Account erstellen (falls nicht schon geschehen), folgende Beweismittel auswählen und Code abholen:

  • Zigarettenstummel (den kürzeren mit der Beweisnummer 117/B)
  • Reifenspuren (mit der Beweisnummer 117/H)
  • Polaroid vom Café C (Diner)
  • Origamivogel

Viel Spass!

Aber Achtung, die Site scheint ziemlich überlastet momentan weil sich scheinbar Gott und die Welt die Heavy Rain Demo frühzeitig holen wollen. Etwas Geduld ist also vielleicht nötig. Wer bis nächsten Donnerstag warten kann und sich nicht durch die überlastete Site durchangeln will, kommt dann ganz easy an die öffentlich zugängliche Demo.

Erste Eindrücke aus der Wisegamers-Redaktion folgen in Bälde, das System hat inzwischen endlich einen Code ausgespuckt.

Screenshot

Die Grafik von Heavy Rain ist unglaublich fein gemacht

[Update] Das Spiel lässt sofort das altbekannte, tolle Gefühl von Indigo Prophecy aka. Fahrenheit aufkommen, aber natürlich in einem komplett anderen Setting samt Figuren und Spielwelt. Die Stadt bei Nacht, versunken im heftigen Regen, wirkt greifbar und imposant.

Die Präsentation, Grafik und Musik sind auf höchstem Niveau, und es kommt sofort eine mysteriöse Thriller-Stimmung auf. Augenfällig auf den ersten Blick ist die schon fast atemberaubend schöne visuelle Umsetzung der Charakteren und Umgebungen. Kombiniert mit einer Top-Sprachperformance haben wir es hier wohl wirklich mit einem veritablen Hit zu tun.

Die Controls sind einfach zu erlernen und bieten komplett ein anderes Spielerlebnis als die «üblichen» Videogames. Erklären lässt sich das jedoch nur schwerlich, am besten einfach selbst ausprobieren, es lohnt sich.

Wer angesichts der aussergewöhnlichen Games von Quantic Dreams abschätzig von «Quicktime-Events» spricht, hat wohl echt einfach ein paar Tassen zuwenig im Schrank. Das Spielprinzip schafft genausoviel Adrenalinschübe wie ein Actiongame par Excellence.

Quantic Dreams und Sony haben uns scheinbar nicht zuviel versprochen. Man darf auf jeden Fall gespannt sein auf die Vollversion, welche am 23. Februar in die Läden kommt.

LKM's Meinung

Heavy Rain ist ein Gewinner. Grafik, Story und Gameplay des Demos machen Lust auf mehr. Mein Hauptproblem mit dem Game ist der PS3-Controller. Viele mögliche Aktionen werden auf dem TV mit einem Quicktime-Events-ähnlichen Interaktionsmodell angezeigt (obwohl es sich nicht um traditionelle Quicktime-Events handelt, wie DN oben anmerkt). Mein Problem? Ich kann mich in der Hitze des Gefechts oft nicht daran erinnern, welche Taste auf dem PS3-Controller welches Label hat. Und das verleitet mich dazu, hier eine längere Tirade zu diesem Thema zu schreiben: Der PS3-Controller ist im Bezug auf die Tasten wirklich schlecht geraten.

Weshalb beispielsweise haben die grossen Schultertasten, auf denen man die Finger normalerweise hat, nicht die Nummer 1? Statt dessen haben die sekundären kleinen Schultertasten die Nummer 1, und die normalen Schultertasten tragen die Ziffer 2. Das macht geschichtlich Sinn, weil es von der PS2 übernommen wurde, für den PS3-Controller ist es aber einfach nur verwirrend.

Noch dämlicher sind die restlichen Tasten. Statt Buchstaben zu verwenden, an die man sich einigermassen gut erinnern kann, verwendet Sony abstrakte Symbole. Ist die Taste oben jetzt das Dreieck oder das Viereck? Ist der Kreis rechts oder links? Wenn ich innert einer Sekunde entscheiden muss kommt mir das oft nicht rechtzeitig in den Sinn. Zwar haben die Tasten zusätzlich verschiedene Farben, aber die Farben sind auf dem Controller kaum zu sehen, und Heavy Rain verwendet sie im Spiel nicht, sondern zeigt nur die Symbole.

Hier sollten sich alle aktuellen Konsolen ein riesiges Stück vom Gamecube abschneiden. Die Tasten auf dem Cube-Controller haben nicht nur verschiedene Buchstaben und offensichtliche Farben, sondern auch verschiedene Formen. Wenn sie in einem Spiel gezeigt werden ist immer absolut klar welche Taste gemeint ist.

Das alles ist zwar nicht die Schuld von Heavy Rain. Trotzdem stört es. Wer neben der PS3 oft mit anderen Konsolen spielt, oder wer sich eine PS3 erst vor kurzem besorgt hat und nicht früher mit der PS2 gespielt hat, der wird mit der Bedienung von Heavy Rain wohl zumindest zu Beginn riesige Probleme haben.

Glücklicherweise ist das Spiel so interessant, und die Story hat mich schon jetzt so angefixt dass ich es trotzdem schon vorbestellt habe.


Du kannst DN, den Autor dieses Beitrags, über seine Kontakt-Seite erreichen.

Bilder


Das könnte dich auch interessieren:


# vor 7 Jahren
Controller sind meiner Erfahrung nach weitgehend Gewöhnungssache. Ich hatte überhaupt keine Probleme mit der Kontrolle von Heavy Rain. Das Steuerungsprinzip an sich ist ungewöhnlich, und an dieses muss man sich eh ein bisschen gewöhnen. Wenn man öfters mit unterschiedlichen Controllern zu tun hat, kann das eher zu Verwirrungen führen.
DNDN
 
 


10922
5 7 12
# vor 7 Jahren
Mein Argument hat nicht viel mit Gewöhnung zu tun, sondern mit der Tatsache, dass die Tasten vom PS3-Controller idiotische Labels haben (weshalb nicht Buchstaben verwenden, wie die meisten anderen Controller, dann könnte man auch vernünftig über die Tasten reden - "Drück A" macht einfach mehr Sinn als "Drück Dreieck") und sich *nur* durch die Labels unterscheiden (weshalb nicht offensichtlich verschiedene Farben und Formen für die verschiedenen Buttons verwenden, wie viele andere Controller).

Es ist ein reines Usability-Problem. Natürlich würde ich mich besser an die Knöpfe erinnern wenn ich das nächste Jahr nur noch PS3-Spiele spielen würde (wozu ich aber keine Lust habe). Das macht den Controller nicht besser, sondern zeigt lediglich, dass man das Design verbessern sollte, so dass *keine* Gewöhnung nötig ist.

Man könnte denken dass die letzten 10 Jahre Erfahrung Sony ein paar Möglichkeiten gegeben hätten, den Controller zu verbessern. Aber nein, wir spielen immer noch mit dem essenziell identischen Controller wie zu PS1-Zeiten. Das wäre etwa so, als ob die Wii mit einem SNES-Controller plus ein paar Analog-Sticks kommen würde.
LKMLKM
 
 


10252
4 6 10
# vor 7 Jahren
Ich habe bisher noch keinen Controller in den Händen gehalten, der mich intuitiv ohne Eingewöhnungszeit überzeugt hat. Ein Controller, der derart leicht ohne "Lernphase" funktioniert, muss wohl erst noch erfunden werden (mit Ausnahme des NES / GameBoy, aber da waren ja auch die Möglichkeiten sehr beschränkt mit wenigen Buttons). Ich bezweifle dass dies jemals überhaupt möglich sein wird.

Gut fände ich wenn die R2 / L2 Schulterbuttons etwas mehr Halt bieten würden. Was die Labels der Buttons angeht, wäre es ein Paradigmenwechsel, wenn Sony neu plötzlich die Buttons anders benennen würde.

Thema Wii-Controller: Schlechter Vergleich, da neues Eingabesystem mit Bewegungen.

Dieser Kommentar wurde nach seiner Veröffentlichung vom Autor nochmals geändert.

DNDN
 
 


10922
5 7 12
# vor 7 Jahren
btw: Für mich macht "Drück (hier Form einfüllen)" genau gleich viel Sinn wie "Drück (hier Buchstabe einfüllen)". Daraus eine Aussage abzuleiten über Sinn oder Unsinn... ich weiss nicht. Die Buttons sind als Kreuz angeordnet, also wo wäre dann der Anfang? Leseart-mässig links? Oder oben? Oder gemäss Lage der Daumen unten, da am schnellsten erreichbar?
DNDN
 
 


10922
5 7 12
# vor 7 Jahren
ein "Z". also links-A, unten-B, oben-X, rechts-Y.
ich kann mir diese blöden symbole aus unerklärlichen gründen auch nicht merken. zudem dachte ich bis anhin ich sei der einzige der die anordnung der schultertasten als "unpraktisch" empfindet, obwohl sie einer nachvollziehbaren logik entspricht. (oben-1, unten-2)

shinobishinobi
 
 


10294
3 4 12
# vor 7 Jahren
@DN: Das ist eine falsche Dichotomie. Die Tatsache dass es keinen perfekten Controller gibt bedeutet nicht, dass alle Controller gleich gut (bzw. schlecht) sind.

Der Wii-Controller ist kein schlechter Vergleich, der Punkt ist, dass sich alle Controller weiterentwickelt haben, ausser Sonys Gamepad. Kannst auch den Gamecube als Vergleich nehmen, wenn dir das lieber ist, oder sogar Segas Dreamcast; die wurde nämlich auch nicht mit einem Megadrive-Controller verkauft.

Die Buchstaben-Labels machen aus verschiedenen Gründen mehr Sinn als Sonys Symbole. Erstens ist es ein quasi-Standard. Die meisten Controller haben Buchstaben als Button-Labels. Zweitens kann man Buchstaben in einem Text schreiben, und verbal einfach ausdrücken. Drittens kann man sie sich einfach merken. Bei allen Controllern sind A und B unten, X und Y oben. Bei Microsoft alphabetisch immer von links nach rechts, bei Nintendo immer von rechts nach links. Wenn man sich das einmal gemerkt hat, weiss man's für alle Controller.

Ausser für Sonys Extrawurst.

Dieser Kommentar wurde nach seiner Veröffentlichung vom Autor nochmals geändert.

LKMLKM
 
 


10252
4 6 10
# vor 7 Jahren
Das Dreieck, da es nach oben zeigt, macht Sinn für die oberste Taste. Vielleicht wäre dasselbe Zeichen in die entsprechende Richtung sinnvoll (Dreieck nach links, nach rechts und nach unten), das Ganze wie von LKM vorgeschlagen kombiniert mit einer Farbe. Dies wurde auf der 360 und ursprünglich auf dem Cube ansatzweise ja auch schon umgesetzt. Dass damit nicht das Tastenkreuz gemeint ist, liesse sich durch entsprechende Screendesigns durchaus richtig vermitteln.

Von wegen Lettern: Für mich machen A, B, X und Y irgendwie auch keinen wirklichen Sinn. Die meistbenutzte, da naheliegendste Taste (das X auf der PS3) müsste meines Erachtens dem A entsprechen, wie auf der 360. Rechts B, links C, oben D. Wieso X und Y? Oder warum nicht einfach Taste 1, 2, 3 und 4?

Die Umsetzung gemäss GameCube kann ich nicht wirklich nachvollziehen. Eine unterschiedlich proportionierte Buttongestaltung macht meines Erachtens wenig Sinn für moderne Games mit komplexen Eingabeschemas. Ein Spiel wie Assassin's Creed wäre mit dem GameCube-Controller nicht so gut spielbar wie mit einem 360- / PS3-Eingabegerät.

Dieser Kommentar wurde nach seiner Veröffentlichung vom Autor nochmals geändert.

DNDN
 
 


10922
5 7 12
# vor 7 Jahren
Ich habe ausserdem nicht behauptet dass alle Controller gleich gut oder gleich schlecht sind.
Alle haben ein paar Vor- und ein paar Nachteile. Sonys Spezialzeichen sind sicherlich nicht das Gelbe vom Ei, die Alternativen überzeugen mich persönlich aber auch nicht wirklich. Die Formzeichen von Sony werden aber wohl kaum verschwinden, da sie längst integrierter Bestandteil und Markenzeichen des PS-Erscheinungsbildes geworden sind.

Grundsätzlich erachte ich diese Diskussion auch etwas als spitzfindig, denn die Qualität von Heavy Rain hat wenig mit Sony's Controller zu tun wie ich finde. Wenn wir eine Abhandlung über Controller machen wollen, könnte man dazu auch einen spezifischen Artikel schreiben.

Die Behauptung, dass man mit dem Kontrollschema von Heavy Rain wegen Sony's Controller nur schlecht zurecht kommt, entbehrt meines Erachtens etwas der Grundlage. Ganz objektiv betrachtet kann man Sony's Controller mehr oder weniger mögen, aber gleich vor massiven Einbussen im Spielspass zu warnen ist doch nun wirklich masslos übertrieben. Aber vielleicht sollten wir mal ne Umfrage starten diesbezüglich.
DNDN
 
 


10922
5 7 12
# vor 7 Jahren
auf dem SNES kamen X&Y nicht sehr oft zum einsatz. genau wie die buchstaben x&y im aktiven sprachgebrauch. vllt. kommt das daher. ;)

beim sega saturn (der sechs buttons hatte) waren xyz auch optisch von abc zu unterscheiden.

aber mit C&D könnte ich mich bestimmt anfreunden.

ansonsten denke ich, dass die verwendung von buchstaben auf die NES ära zurückzuführen ist.
shinobishinobi
 
 


10294
3 4 12
# vor 7 Jahren
DN schrieb: "Die meistbenutzte, da naheliegendste Taste (das X auf der PS3) müsste meines Erachtens dem A entsprechen, wie auf der 360."

A ist immer die "OK"-Taste, "B" die "Zurück"-Taste. Noch etwas, was Sony völlig verhauen hat, je nach Spiel sind die Tasten anders belegt.

DN schrieb: "Wenn wir eine Abhandlung über Controller machen wollen, könnte man dazu auch einen spezifischen Artikel schreiben."

Hm, ja, ich hab gerade wieder mal ein bisschen Atari Jaguar gespielt, sollte wohl mal meinen "die 10 schlechtesten Controller aller Zeiten"-Artikel schreiben.

DN schrieb: "Die Behauptung, dass man mit dem Kontrollschema von Heavy Rain wegen Sony's Controller nur schlecht zurecht kommt, entbehrt meines Erachtens etwas der Grundlage."

Die Grundlage für die Behauptung ist die Tatsache, dass ich mit dem Kontrollschema von Heavy Rain nur schlecht zurecht gekommen bin :-)

shinobi schreib: "aber mit C&D könnte ich mich bestimmt anfreunden."

Soweit ich mich erinnern kann war die C-Taste die dritte Taste der unteren Reihe beim Megadrive. Bei neueren Megadrive-Controllern gibts zusätzlich eine obere Reihe von Buttons, die "X", "Y" und "Z" hiessen. Diese Button-Label-Regel trifft so ziemlich auf alle nach dem NES hergestellten Konsolen zu.

shinobi schrieb: "ansonsten denke ich, dass die verwendung von buchstaben auf die NES ära zurückzuführen ist."

Ja, glaube auch dass das mit dem NES eingeführt wurde.
LKMLKM
 
 


10252
4 6 10
# vor 7 Jahren
LKM schrieb: "Die Grundlage für die Behauptung ist die Tatsache, dass ich mit dem Kontrollschema von Heavy Rain nur schlecht zurecht gekommen bin :-)"

Die Frage ist ob das auf die Mehrheit zutrifft, oder ob Du damit eher eine Ausnahme darstellst. Mir gings wie gesagt nicht so. Das Kontrollsystem von Heavy Rain (wie auch schon von Fahrenheit) ist ungewohnt per se. Aber halt auch spannend.

@Shinobi: Ja, die Buchstabensuppe wurde wohl von Nintendo erfunden.

@LKM: Von wegen alte Konsolen und woher A B C, X Y Z kommen - grundsätzlich versteht wohl jedes Kind den GameBoy (oder NES) mit genau zwei Tasten plus Kreuz. Alles andere dürfte je nach System umgesetzt und je nach Gewöhnung dem einen oder anderen besser oder weniger gut passen.

Ich erinnere mich gut an meine PC-Zeiten, wo ich je nach Spiel ein halbes Management-Seminar besuchen musste, um die Befehle möglichst intus zu haben. Soviel zum Thema "nicht gewöhnen müssen". Über die Vorlieben, welche Maus man am besten für PC-Games verwenden sollte, gab es seit je her halbe Glaubenskriege. Ich glaube einfach dass komplexe Games auch etwas Gewöhnungszeit benötigen, und dass man man mit dem PS3-Controller gut zurecht kommen kann, genauso wie mit den anderen.

Ideal ist er, wie gesagt, aber deswegen noch lange nicht. Ich persönlich finde, wie schon mehrfach erwähnt, aber auch weder den Cube- noch den 360-Controller auf Anhieb intuitiver. Ich kann mich gut daran erinnern, als ich das erste Mal den N64-Drücker in den Händen hielt, ohne jegliche Thumbstick-Erfahrung. Oh Gott - Krämpfe und Wehklagen waren das Resultat, bis ich mich mal an das "Mikro-Hebeli" gewöhnt hatte.

Vielleicht brauchts einfach ein neues Controller-Paradigma, die momentane Generation wirkt etwas "gewuchert": Mit jeder Generation kamen wieder ein paar Tasten und Knöpfchen mehr hinzu, und man machte diese ein bisschen vorne und hinten ran am Knochen.

Dieser Kommentar wurde nach seiner Veröffentlichung vom Autor nochmals geändert.

DNDN
 
 


10922
5 7 12
11 Kommentare
Abonniere Kommentare zu diesem Artikel.ch als RSS-Feed
Heavy Rain
Erhältlich für PlayStation 3, PlayStation 4
Von Quantic Dream (Developer), Sony (Publisher)