MEINUNG
Meinung

Haben Download-Games eine Zukunft?

vor 6 Jahren von LKM

Wer heute ein Videospiel aus den 80ern spielen möchte hat es einfach. Entsprechende Konsolen findet man auf jedem Flohmarkt oder im Internet, und die Spiele ebenfalls. Schlimmstenfalls braucht man einen Adapter, um die alten Konsolen an einen modernen TV zu schliessen, aber danach hat man vollen Zugriff auf all die Klassiker. Wird das in der Zukunft auch der Fall sein?

Videospiele sind ein Kulturgut. Pac-Man und Double Dragon sagen mehr aus über die Jugendkultur der 80er-Jahre als jedes Gemälde von Sean Scully. Es ist wichtig, dass diese interaktive Kunstform in der Zukunft nicht verloren geht. Das ist relativ einfach, wenn Spiele auf einer Computerplatine ausgeliefert werden, die mit etwas Sorgfalt für immer brauchbar bleibt.

Es ist schwieriger, wenn Spiele als Bits im Internet veröffentlicht und absichtlich mit Kopierschutz und Verfallsdatum ausgestattet werden.

Wenn Nintendo in ein paar Jahren keine Wii-Konsolen mehr herstellt, dann stecken meine heruntergeladenen Spiele auf der Konsole fest. Visuelle Kunstwerke wie Bit Trip: Beat werden für mich für immer verloren sein, wenn meine Wii den Geist aufgibt.

Noch schlimmer sieht es bei den zwei "grossen" Konsolen aus. Viele PSN-Spiele wie Final Fight: Double Impact lassen sich gar nicht erst starten wenn die Konsole nicht im PlayStation Network eingeloggt ist. Früher oder später wird Sony diesen Service für alte PS3s ausschalten; spätestens dann verlieren wir den Zugriff auf viele online gekaufte Spiele.

Kids aus dem Jahr 2050 werden nicht auf dem Flohmarkt eine alte PS3 kaufen und die Spiele-Klassiker aus dem Jahre 2010 selber erfahren können. Wunderbare Kunstwerke wie Flower oder PixelJunk Shooter werden womöglich ganz einfach aus der menschlichen Kulturgeschichte verschwinden.

Und das ist schade.

Du kannst LKM, den Autor dieses Beitrags, über seine Kontakt-Seite erreichen.

Bilder


# vor 6 Jahren
was historisch bzw. entwicklungstechnisch relevant ist/war, wird bestimmt in irgendeiner form erhalten bleiben. zudem wissen wir nicht, was es in 5 oder 10 jahren für speichermedien gibt, geschweige denn was die "hippen" kids im jahre 2050 zu emulieren vermögen.

unter umständen genügt es den kids im jahre 2050 ja sogar, wenn sie auf screenshots, gameplayvideos oder testberichte aus der heutigen zeit zurückgreifen können.

und vielleicht werden sie sich bloss krümmen vor lachen wenn sie feststellen mit was für "primitiven" spielkonsolen wir noch herumhantiert haben. ;)
shinobishinobi
 
 


10294
3 4 12
# vor 6 Jahren
Screenshots sind kein Ersatz für spielbare Spiele, und Emulatoren bringen auch nicht das authentische Spielerlebnis — ganz abgesehen davon dass sie aus legaler Sicht problematisch sind, weil wir unterdessen in einer Welt leben, in der das Copyright faktisch unendlich lange dauert. Die Spiele die wir heute spielen werden für ewig Copyright-geschützt bleiben. Sogar wenn wir sie irgendwie aus unseren Konsolen rausbringen würden wäre dies illegal, und daher für den Erhalt unserer Kultur nur von beschränktem Nutzen.

Dieser Kommentar wurde nach seiner Veröffentlichung vom Autor nochmals geändert.

LKMLKM
 
 


10252
4 6 10
# vor 6 Jahren
don't panic!

natürlich sind screenshots kein ersatz. aber lieber ein paar screenshots und gameplayvideos von dokumentarischem wert, als gar nichts.

und emulatoren bilden meines erachtens doch immerhin eine art subkultur.

der eigentliche ball liegt aber klar bei den herstellern.


shinobishinobi
 
 


10294
3 4 12
3 Kommentare
Abonniere Kommentare zu diesem Artikel.ch als RSS-Feed