SLOTZ RACER
Testbericht | iPhone

SlotZ Racer

vor 8 Jahren von LKM

Eine Modellautorennbahn auf dem iPhone? Das tönt zuerst einmal etwas seltsam, ist aber lustiger als es scheint!

Wer hat sich früher nicht schon eine dieser Carrera-Rennbahnen gewünscht? Dank SlotZ Racer von Freeverse kann man sich diesen Jugendtraum heute auf dem iPhone verwirklichen.

Screenshot

In SlotZ Racer steuert man einen kleinen Rennwagen, der einem vorgegebenen Kurs folgt. Dementsprechend hat man - wie bei einer echten Carrera-Bahn - nur Einfluss auf die Geschwindigkeit des Wagens. Diese steuert man, indem man einen vorgegebenen Ecken des Screens berührt. Analog dazu bremst man, indem man den Ecken nicht mehr berührt.

Das tönt simplizistisch, macht aber enorm Spass weil man dauernd mit bremsen und Gas geben beschäftigt ist, falls man vorne mitfahren will. Die interessanten Kurse fordern enorme Aufmerksamkeit; fährt man zu schnell in die Kurve, fliegt man aus der Bahn; fährt man zu langsam, wird man überholt.

Screenshot

Optionen, Optionen, Optionen

Vielleicht um die einfache Spielidee auszugleichen wurde das Spiel mit Optionen nur so überfüllt. Es gibt verschiedene Fahrzeugklassen (Stock Cars, Rennwagen, Formel-1-Autos), Renntyps (normale Rennen, Zeitlimitierte Rennen, Endurance-Rennen und Nachtrennen), viele verschiedene Rennstrecken, man kann Benzinverbrauch simulieren lassen und die Kameraansicht wählen, es gibt einen Mehrspieler-Modus und sogar einen Streckeneditor, in dem man eigene Rennstrecken zusammenstellen kann.

Screenshot

Neben der normalen Kamera, die dem Fahrzeug aus einer "Helikopter-Perspektive" folgt, kann man die Kamera optional auch dem Fahrzeug folgen lassen, was ein grösseres Geschwindigkeitsgefühl vermittelt.

Screenshot

Dafür ist es in dieser Perspektive schwieriger, Kurven vorauszusehen, und ein gewisses Kenntnis der Strecke wird vorausgesetzt - was dank den eher kurzen Strecken keine grosse Hürde darstellt.

Die dritte Kameraoption ist eine weit entfernte, fixe Kamera, mit der man den Überblick über die ganze Strecke bekommt.

Screenshot

Mehrspielermodus

Neben dem normalen Einzelspielermodus bietet SlotZ Racer einen Mehrspielermodus für bis zu vier Spieler. Jeder Spieler erhält einen Ecken des Screens, mit dem er seine Auto steuert. Die Kamera ist in diesem Modus fix, so dass alle Spieler ihr Auto jederzeit sehen können.

Screenshot

Die hübsche Grafik geht in diesem Kamera-Modus etwas verloren, aber trotzdem macht das Spiel enorm viel Spass. Dank der einfachen Steuerung kann jeder nach einem kurzen Training mitfahren; ein gegnerischer Spieler sollte sich als leicht finden lassen.

Streckeneditor

Wer mit den mitgelieferten Strecken nicht zufrieden ist kann sich selber eigene Rennstrecken zusammenstellen. Die eigenen Strecken mit Unterführungen, Schikanen und engen Kurven zu designen war sowieso der interessanteste Teil der Carrera-Rennen. Dank dem Streckeneditor kommen die Streckenbastler bei SlotZ Racer voll auf ihre Kosten.

Screenshot

Freeverse hat ein Tutorial zum Streckeneditor.

Fazit

Das simple Spielprinzip versteckt ein Spiel mit erstaunlicher Tiefe. Die vielen Optionen und Einstellungen machen Spass, die Rennen sind lustig, und vor allem im Mehrspielermodus kann SlotZ Racer absolut überzeugen.


judgementbox
SlotZ Racer
Positiv

Einfache Steuerung, enorm viele Funktionen und Optionen, hübsche Grafik, toller Mehrspielermodus, stellt die iPod-Musik beim start nicht ab

Negativ

Vielleicht etwas zu einfaches Spielprinzip, beim Mehrspielermodus bekommt man dank der weit entfernten Kamera nicht viel von der hübschen Grafik des Spiels mit

Alleine spielen: Sehr gut!
Mit Freunden auf dem Sofa spielen: Sehr gut!
Mit Freunden im Internet spielen: Gibt's nicht.
Du kannst LKM, den Autor dieses Beitrags, über seine Kontakt-Seite erreichen.


Das könnte dich auch interessieren:


Abonniere Kommentare zu diesem Artikel.ch als RSS-Feed
SlotZ Racer
Erhältlich für iPhone
Von Freeverse (Publisher), Strange Flavour (Developer)