VIRTUA TENNIS 4
Testbericht | PS3 | Wii | Xbox 360

Virtua Tennis 4

vor 5 Jahren von MI, Aktualisiert: vor 5 Jahren

Nachdem Top Spin 4 schon seit einiger Zeit erhältlich ist, durfte man gespannt sein auf Virtua Tennis 4. Um es gleich vorwegzunehmen: Virtua Tennis 4 konnte die Erwartungen leider nicht erfüllen.


Hinweis: Dies ist ein Vergleichstest. Der Text ist mit dem Bericht zu Top Spin 4 identisch. Die Wertung in der Judgement Box zuunterst und sämtliche Bilder beziehen sich auf Virtua Tennis 4.

Viel Schweiss für die Kamera

Im Vergleich der Grafik zieht Virtua Tennis 4 den Kürzeren, die verschwitzten Körper wirken extrem unnatürlich und sehen aus, als hätten die Stars Fieber. Die Gesichtszüge in VT4 sind allerdings besser gelungen als im TS4.

Auch auf dem Court passiert bei VT4 mehr als bei seinem Konkurrenten. Die Balljungen springen dem Ball hinterher, die Linienrichter geben die Bälle aus mit der Handbewegung – das sieht alles lebhaft und realistisch aus, nur das Publikum ist einfach zu star so wie schon in den letzten Teilen der Serie, allerdings kann auch TS4 da nicht punkten.

Screenshot

Ana Ivanovic auch bei Virtua Tennis 4 eine Augenweide

Der Sound ist bei Top Spin 4 nicht allzu nervig, in Virtua Tennis 4 hingegen möchte man am liebsten die Konsole aus dem Fenster schmeissen. Zum Glück kann man das Lärmfest in den Optionen abschalten und NIE mehr einschalten.

Die Soundeffekte sind in TS4 einiges besser gelungen als bei VT4. Auch das Gestöhne wirkt realistischer in TS4, bei seinem Konkurrenten wirkt es eher wie ein Gockel, dem man den Hals zudreht. Ebenso die Stimme beim Punkte zählen wirkt extrem aufgesetzt bei VT4.

VT4: Tennis-Party mit den Kumpels oder ATP-Härte?

Screenshot

Als Partyspiel kann man wohl Virtua Tennis 4 eher bezeichnen als Top Spin 4, es wurde noch weniger auf Realismus gesetzt als bei den Vorgängern. Der Move-Modus macht mehr Spass zum Spielen als bei Top Spin 4. Leider ist die Umsetzung nicht ganz gelungen – zu ungenau ist die Steuerung mit Sonys Leuchtfuchteln.

Der Tourmodus von Virtua Tennis 4 ist recht gut gelungen, und macht deutlich mehr Spass als beim Vorgänger. Der Spieler macht zuerst die ganze Asien Tour mit und wechselt später nach Europa und später Amerika wie es auch die echten Profis wie ein Roger Federer oder Raphael Nadal machen.

TS4: Stark durch perfekte Kontrolle

Im Gameplay kann Top Spin 4 mächtig Punkten: Das Timing, die Schlagkraft, Ausdauer und die Richtung wie man zum Ball steht, spielen eine Rolle. Steht man z.b. falsch und will einen Longline Ball probieren (Ball der Linie entlang), landet selbiger öfters schon mal im Aus.

Screenshot

Online kann man sich dann auch mit anderen messen und wird je nach Resultaten höher oder tiefer in der Rangliste stehen, wobei wirklich harte Fights entstehen können um jeden Punkt.

Auch bei TS4 ist der Karriere Modus toll gelungen, besonders die Trainer-Option und die Vergabe der Punkte macht Laune. Es ermutigt einen, das Spiel mit verschiedenen Taktiken durchzuspielen. Dabei kann man sich einen Spieler zurechtbasteln, der eher wie Nadal defensiv spielt, oder einen Björn Borg zusammenstellen, der Serve And Volley-Spezialist ist. Der offensive Spieler wäre dann wohl eher eine Maria Sharapova oder ein Novak Djokovic, oder man entscheidet sich für einen Allrounder wie Federer – jeder halt so wie es im Spass macht.

Fazit:

Für ein Spiel zwischendurch mit Freunden würde ich eher VT4 empfehlen. Die einfache Steuerung und das einfache „ich hau auf den Ball“ macht Spass für zwischendurch.

**Für wirkliche Tennisfans die sich eine Karriere aufbauen wollen, und auch mal Online ihre Kräfte messen möchten, zeigen die Zeichen allerdings zu TS4. Nach dem Angewöhnen an die Steuerung macht Top Spin 4 einfach mehr Spass, und die Schlagauswahl samt Taktiken im Spiel sind genial realistisch.

Wir bedanken uns bei SEGA / ABC Software für die freundliche Bereitstellung einer Vollversion zu Testzwecken. Getestet haben wir die Version für PlayStation3.


judgementbox
Virtua Tennis 4
Positiv

Karriere Modus toll gelöst, im Mehrspielermodus witzig, einfach zu erlernen, Move-Variante im Mehrspieler macht Spass

Negativ

Rückschritt von Virtua Tennis 3, Move zu ungenau, Superschlag irritiert und ist unnötig, übertriebene Schweiss-Effekte bei den Spielfiguren

Alleine spielen: Nur für Fans.
Mit Freunden auf dem Sofa spielen: Sehr gut!
Mit Freunden im Internet spielen: Nur für Fans.
Du kannst MI, den Autor dieses Beitrags, über seine Kontakt-Seite erreichen.


Abonniere Kommentare zu diesem Artikel.ch als RSS-Feed
Virtua Tennis 4
Erhältlich für PlayStation 3, Wii, Xbox 360
Von Sega (Developer, Publisher)