MEINUNG
Meinung | PC | Xbox One

Weshalb wir Forza 7 nicht reviewen

vor 2 Monaten von LKM

Als Auto-Fan dieser Website bin ich oft für Reviews von Racing-Simulatoren verantwortlich. So habe ich die Reviews für Gran Turismo 6 und Forza 5 geschrieben. Auch die Reviews für Forza Horizon und Horizon 2 stammen aus meiner Feder. Deshalb war Forza 7 absolut auf meiner Review-Liste.

Bis ich gelesen habe, dass das Spiel Lootboxen enthält.

Das Entwickeln von Spielen für moderne Konsolen und Computer ist teuer. Spiele wie Forza kosten ihre Publisher Beträge im höheren zweistelligen Millionenbereich, und nochmals ähnlich grosse Beträge für Werbung. Es ist daher nicht erstaunlich, dass die "komplette" Version solcher Spiele um die hundert Franken kosten. Das ist völlig okay.

Für mich ist es auch okay, wenn zusätzlich zum Spiel DLC mit weiterem Inhalt verkauft wird. Ich habe kein Problem damit, Geld für mehr Autos oder Rennstrecken zu bezahlen.

Mein Problem beginnt dann, wenn Glücksspiel in solche Games integriert werden.

Lootboxen sind psychologische Manipulation. Statt Dinge im Spiel einfach zu kaufen, wird man in ein Glücksspiel gezwungen, bei dem man Boxen kauft, deren Inhalt man erst nach dem Kauf zu Gesicht bekommt.

Und das führt zu Spielsucht.

Laut Entwicklern ist es bei all diesen Spielen so, dass ein ganz kleiner Prozentsatz aller Spieler - die sogenannten Whales - für fast den ganzen Umsatz, der mit Lootboxen gemacht wird, verantwortlich sind. Mit anderen Worten: das Feature der Lootboxes hat das direkte Ziel, Leute, die Spielsüchtig sind, von ihrem Geld zu trennen.

Diese Leute geben jeden Monat fünfstellige Beträge für ein paar wertlose Bits in einem Spiel aus.

Das ist schlicht unmoralisch.

Lootboxen haben andere negative Effekte: sie verstecken nützliche Features, die früher gratis waren, hinter kostspieligen Einkäufen, und sie geben Entwicklern den Anreiz, das Spiel absichtlich schlechter zu machen, so dass es nur mit nachträglichen Investitionen spielbar wird. Aber unter dem Strich ist für mich der relevante Punkt der:

Lootboxen sind psychologisch manipulative Werkzeuge, deren einziges Ziel ist ist, spielsüchtige Menschen auszunützen.

Ich werde kein Spiel reviewen, welches solche Mechanismen verwendet.

In der Vergangenheit haben wir Artikel veröffentlicht, die Argumentiert haben, dass Spiele nicht für Gewalt verantwortlich sind, und dass es eine Verletzung der Meinungsfreiheit ist, wenn der Staat den Inhalt von Spielen zensiert. Bei Lootboxen bin ich anderer Meinung.

Lootboxen sind unreguliertes Glücksspiel, und sollten verboten (oder wenigstens streng reguliert) werden.

Bis sie das sind, habe ich bloss die Option, solchen Spielen keine Gratis-Werbung zu geben.

Und deshalb werdet ihr hier kein Review von Forza 7 finden. Unterstützt diesen manipulativen Müll nicht. Kauft euch stattdessen ein Spiel, welches euch nicht wie Dreck behandelt, von einem Entwickler, der seine Kunden ernst nimmt und wertschätzt, und nicht als wandelnde Bankomaten sieht.


Du kannst LKM, den Autor dieses Beitrags, über seine Kontakt-Seite erreichen.

Bilder


Das könnte dich auch interessieren:


Abonniere Kommentare zu diesem Artikel.ch als RSS-Feed
Forza Motorsport 4
Erhältlich für Xbox 360
Von Microsoft (Publisher), Turn 10 Studios (Developer)
Forza Horizon
Erhältlich für Xbox 360
Von Microsoft, Turn 10 Studios
Forza Motorsport 5
Erhältlich für Xbox One
Von Microsoft (Publisher), Turn 10 Studios (Developer)
Forza Horizon 2
Erhältlich für Xbox One
Von Turn 10 Studios