ZOMBI U
Testbericht | Wii U

Zombi U

vor 4 Jahren von DN, Aktualisiert: vor 4 Jahren

Im Bundle mit der neuen Konsole von Nintendo gibt es den besten Deal zum Start: Ein Pro-Controller, ein HDMI-Kabel, eine Ladestation für den Wii U-Controller, und obendrauf Ubisoft's Horrorschocker ZombiU. Wer «28 Days Later» live erleben möchte, ist hier an der richtigen Adresse. Starker Tabak, könnte man sagen. Aber was hat der Titel spielerisch auf Lager?


Uhahu? ZombiA, ZombiO, ZombiU?

Der etwas merkwürdige Titel täuscht nicht über den wesentlichen Kerninhalt des Spiels hinweg. Angelegt als eine Mischung aus First Person-Shooter, Resident Evil und Dark Souls verschlägt Ubisoft den geneigten (und bald mal arg geplagten) Spieler mitten in das eklige Szenario eines Untoten-verseuchten London unserer Zeit. So gesehen könnte der Titel auch ZombiA oder Zombiania heissen, es ist nämlich wirklich nichts mehr am Kreuchen und Fleuchen ausser hässliche Wiedergänger.

Der Spieler erwacht zu Beginn des Spiels in einem Safe House in der Londoner Subway. Ein Beschützer unbekannter Identität, ein Mann ohne nähere Bezeichnung, leitet einen via Tablet (das man bezeichnenderweise in der Hand hält, sehr cool) fortlaufend zu verschiedenen Einsatzzielen. Stirbt eine Spielfigur, kommt ein neuer Charakter zum Zug und muss sich vom vorgängig dahingeschiedenen Spielcharakter erst jeweils die Ausrüstung zurückholen. So baut man kaum eine Verbindung zur eigenen Spielfigur auf, da diese in jedem Fall ein paar Mal wechselt. Bei mir waren es in den ersten zwei Stunden Spiel gleich vier Neulinge. Diese sind unterschiedlichen Geschlechts, Alters und Berufs. Letzterer tut zwar nicht wirklich was zur Sache, aber der Aspekt mit den «Normalos» passt irgendwie gut rein. Taxifahrer, Mechaniker, Anwälte, Computerspezialist... es ist von allem etwas vorhanden.

Screenshot

Screenshot

Die Beschaffung von Keycards, die Erreichung von Schnellreise-Punkten aka. Schächten, die Beschaffung von bestimmten Items oder das Erreichen bestimmter Räume stellen Zwischenziele im Spiel dar. Alles wie gehabt, und bekannt aus Titeln wie dem Klassiker «System Shock» oder «Dead Space 1», um ein neueres Beispiel zu nennen.

Wieviel Lust und Frust steckt in Zombie-Town?

Das im Spiel hervorragend nachgezeichnete London mit seinen verlassenen Supermärkten, dunklen U-Bahn-Schächten, düsteren Wohngegenden und dunstigen Parkanlagen lockt zum Erkunden. Zahlreiche Schockmomente gibt es naturgemäss entsprechend der Handlung zu verzeichnen, es handelt sich ja hier schliesslich um einen Horror-Schocker. Und das bleibt auch so, ohne in Action-Gefilde abzudriften. Die Munition stets knapp, die Items rar – man muss sich immer gut überlegen, wie man vorgeht. Eile ist hier nicht angebracht und wird mitunter hart bestraft.

Die Spannung im Spiel ist konstant hoch, und leider auch abschnittweise das Frustpotential. Ein Beispiel: Ich erwache, mein «Beschützer» schlägt Alarm. Eine Welle von Untoten komme auf das Safe House zu, ich müsse mich beeilen und etwas unternehmen gegen den Angriff. Mein Charakter hat mich eine ziemlich lange Weile begleitet, ich verfüge über ein vollgepacktes Arsenal von Munition, Molotov-Cocktails, Leuchtkerzen und Medikits. Aber leider hilft mir das alles nichts, als ich in einen Hinterhalt gerate und niedergemetzelt werde, bevor ich meinen Material-Vorteil ausspielen kann. Der nächste Kandidat schafft es zwar, den neuerdings untoten Vorgänger (den ich eben noch gespielt habe) zu erledigen, aber bevor ich die Items aufgesammeln kann sterbe ich erneut. Und so geht das ganze schöne Arsenal den Bach runter. Der dritte Spielcharakter, den ich dann erneut in die U-Bahn-Station entsende, findet vom vormalig angesammelten Zeugs nichts mehr. Sowas kann schon recht an den Nieren zehren, trägt aber auch zum hohen Spannungsfaktor bei. Wer allerdings lieber Casual spielt, und ohne viel Stress durch das Spiel rennen möchte, der ist bei ZombiU falsch.

Der Einsatz des Wii U-Controllers ist absolut überzeugend gelungen. Das Spiel wirkt nicht wie eine Tech-Demo und vermag mit vielen kleinen Mechanismen wie dem Inventar-Handling und dem Minimap / Radar-Feature zu gefallen. Man kommt sich fast ein bisschen vor wie in Alien, wo die Marines mit ähnlichen Peilsendern die schleimigen Säuremonster aufzuspüren suchen mit dem Ping.

Wie präsentiert sich der Zombie-Metzger?

Screenshot

Screenshot

Screenshot

Screenshot

Das Spiel bewegt sich auf gutem PS3 / 360-Niveau. Es läuft in etwas höherer Auflösung als 720p, aber leider nicht ganz in Full HD. Trotzdem vermögen die fein abgestuften Lichteffekte und insbesondere die Dunstschwaden sehr zu gefallen. Die Himmel sind fantastisch umgesetzt und die Framerate ist konstant smooth.

Animationen und Texture zeigen sich in bekannter Manier und vermögen nicht über alle Massen zu überraschen oder besonders aufzutrumpfen.

Die Wii U kann grafisch auf jeden Fall noch wesentlich mehr, aber für einen Launchtitel ist das Gebotene in ZombiU alleweil cool.

Screenshot

Fazit

Die grosse Stärke von ZombiU ist die packende Atmosphäre und der unerbittliche Geruch des Scheiterns. Das Game ist nur für Leute mit Hang zu Zombie-Liebe oder mit ganz starken Nerven zu empfehlen, aber davon soll es ja bekanntlich eine ganze Menge geben. Das spannende Gameplay gepaart mit den Minimap-Funktionen und der tollen neuen Hardware kann sich ganz gut sehen lassen.

Das Bundle mit dem Zombi-Schocker und den vielen Zugaben ist sicherlich ein guter Deal. Allein wegen dem Spiel braucht man das Paket nicht zu kaufen, dieses kriegt man ja auch separat.

Wer 28 Days Later liebt und auf Survival Horror der echten Sorte steht, der ist hier goldrichtig. Für einen solchen Fall lohnt sich gar die Anschaffung der Wii U explizit für diese Vorliebe.

Einigen Frust muss man allerdings ertragen können, ZombiU ist definitiv kein Zuckerschlecken. Multiplayer darf man übrigens auch die Seite wechseln und menschliche Gegner in Gestalt eines Zombie-Generals mit Feinden überschwemmen. Auch ganz nett.


Zweite Meinung von LKM

Wer ZombiU startet und ein Zombie-Spiel wie Resident Evil, Left 4 Dead, Dead Rising oder Dead island erwartet, der wird in ZombiU nicht finden, was er gesucht hat. ZombiU ist kein Zombie-Spiel. Es ist eine echte Zombie-Simulation. ZombiU ist im Zombie-Genre das, was America's Army im Shooter-Genre war.

Noch kein anderes Spiel hat die Zombie-Apokalypse derart realitätsnah und erbarmungslos dargestellt. Du stirbst im Spiel? Tja, schade, das war's. Es gibt kein zweites Leben; du spielst nun als eine andere Person weiter. Du spielst mit dem Inventory rum, und achtest dich nicht darauf, dass ein Zombie herangeschlichen kommt? Sorry, du bist tot. Die Taschenlampe zu lange angeschaltet und keine Batterie mehr? Nun irrst du halt im Dunkeln rum. Dein vorheriger Charakter starb an einem weit entfernten Ort? Oops, nun siehst du die vorher gesammelten Gegenstände nie mehr. Du bist in eine ganze Zombie-Gruppe geraten? Tja, das war's dann wohl. Die letzte Kugel in der Waffe, und das Zombie nicht in den Kopf getroffen? Ich hoffe, du hast ein Testament geschrieben!

Wer hier also Herumgeballere erwartet, der ist am falschen Ort. ZombiU kennt kein Erbarmen. Und das ist gut so, denn trotz der unbarmherzigen Brutalität des Spiels ist es nie unfair. Wer plant und denkt, überlebt länger. Noch nie war strategisches Vorgehen so spannend. Noch nie hat mir das leiseste Geräusch derart viel Angst eingejagt. Noch nie durfte bisher gesagt werden, dass Spieler eines Videogames im Falle einer echten Zombie-Invasion dank ihrem Spiel-Training einen echten Vorteil haben werden.

ZombiU ändert das. Für Angsthasen oder Weicheier ist ZombiU nichts. Aber alle, die mit einer knallharten, absolut unbarmherzigen Zombie-Apokalypsen-Simulation kein Problem haben, müssen hier unbedingt zugreifen. Und vor dem Spielen zur Sicherheit ein paar Ersatz-Unterhosen bereitlegen.

judgementbox
ZombiU
Positiv

Packende Survival-Horror-Stimmung, tolle Grafik für einen Launchtitel, spannende Mechanismen mit dem Wii U-Controller als Minimap - Inventar - Radar, einfaches aber wirkungsvolles Spielprinzip

Negativ

Teilweise frustrierende Momente bei mehrfachem Verlust von Gegenständen, Kämpfe gegen mehrere Gegner äusserst schwer, relativ flache Entwicklung der Story aufgrund Spieler-Wechsel-Mechanismus

Alleine spielen: Sehr gut!
Mit Freunden auf dem Sofa spielen: Gibt's nicht.
Mit Freunden im Internet spielen: Sehr gut!
Du kannst DN, den Autor dieses Beitrags, über seine Kontakt-Seite erreichen.


Das könnte dich auch interessieren:


# vor 2 Jahren
Aber immerhin mal was Neues das man spielen kann das ist eh auch Zeit - die Liga der Zombie Games ist groß, aber es sieht gut aus hat ne ansprechende Grafik und scheint auch ok zu sein, bin gespannt auf den fortwährenden Charakterenwechsel,stelle ich mir auch etwas mühsam vor.
whatitsayswhatitsays
 
 


500
0 0 2
Abonniere Kommentare zu diesem Artikel.ch als RSS-Feed
ZombiU
Erhältlich für Wii U
Von Nintendo (Publisher), Ubisoft (Developer)