MEINUNG
Meinung

R.I.P. Jerry Lawson – Erfinder der Videogame-Cartridges

vor 5 Jahren von shinobi, Aktualisiert: vor 5 Jahren

Den meisten wird die "Fairchild Channel F" Videogame-Konsole kaum ein Begriff sein. Trotzdem hat diese einen Meilenstein in der Geschichte der Videospiele gesetzt, denn sie war die erste Konsole die sogenannte Cartridges verwendete. Diese Pionierleistung geht auf das Konto des am letzten Samstag verstorbenen Jerry Lawson.

Screenshot

Ende Februar 2011 wurde Lawson von der International Game Developers Association für seine herausragende Erfindung geehrt. Sogar sein alter Rivale, Atari Mitbegründer und Pong Entwickler Al Acorn meinte: "Er ist ein absoluter Pionier. Wenn man etwas zum ersten mal macht, kann man nichts kopieren."

Der in Queens N.Y. aufgewachsene Lawson baute bereits im Alter von 12 Jahren seinen eigenen Amateur Radio Transmitter und war später viele Jahre lang, unter anderem auch im Silicon Valley, als Computer Ingenieur tätig. "Ich machte Videogames, weil alle behaupteten ich könne es nicht." meinte Lawson.

Ich machte Videogames, weil alle behaupteten ich könne es nicht.

Bis 1976 galten Floppy Disks oder Magnetbandsysteme als State of the Art. Spiele mussten langsam in den RAM Speicher des Systems geladen werden (TRS-80, Apple II) und während des Spiels durfte man dann mehrfach die Kassette oder die Diskette wechseln. Lawson’s ROM-Speichermodul mit Kontakt-Pins ermöglichte jedoch, die Daten ohne Verzögerung oder Beschädigung direkt in die Konsole zu laden, und galt ab sofort als Standard für die gesamte Videospielindustrie.

Screenshot

Diese Erfindung war dermassen bahnbrechend, dass Atari diese neue Technologie bereits ab 1977 für ihre neueste Heimkonsole VCS 2600 verwendete. Nachdem der Videogame-Crash von 1983/1984 überwunden war, traten die Cartridges ihren eigentlichen Siegeszug an, und wurden von Nintendo’s Game Boy Advance bis ins nächste Jahrhundert verwendet.

Die optische Datenspeicherung via CD- und DVD-ROMs hat die Cartridges heute zum grössten Teil verdrängt, doch das Cartridge ist auch heute noch in vielerlei Hinsicht King. Die jüngste Entwicklung von Hard Drive Disks hinzu Non-Moving Solid State Drives beweist, dass es nicht nur eine grössere Speicherkapazität braucht, sondern auch eine höhere Betriebssicherheit und Geschwindigkeit um diese zu lesen, ähnlich wie es die Catridges damals ermöglichten.

Also bitte gedenkt Jerry Lawson, wenn ihr bei eurer nächsten Retro-Game-Session den Staub aus den alten Catridges bläst. :)

Screenshot

"Vintage Computing and Games" hat ein Interview mit Lawson.

Du kannst shinobi, den Autor dieses Beitrags, über seine Kontakt-Seite erreichen.


Abonniere Kommentare zu diesem Artikel.ch als RSS-Feed