NEWS
News

LucasArts am Ende

vor 4 Jahren von LKM

Ende 2012 hat Disney Lucasfilm für 4 Milliarden aufgekauft. Mit dabei in diesem Paket war ein kleines Spielestudio, welches ihr vielleicht kennt: LucasArts. LucasArts war natürlich nie Ziel der Übernahme, und ist mehr durch Zufall in Disneys Hände gefallen. Nun hat Disney das Studio geschlossen.

Es ist nicht das erste mal, dass Disney ein vielversprechendes Studio schliesst. Bereits Black Rock Studio, der Entwickler von Split/Second, erfuhr das selbe Schicksal.

Screenshot

Wenn wir ganz ehrlich sind, war LucasArts in den letzten Jahren eh nicht unbedingt eines der beeindruckendsten Spiele-Studios. Die goldene Zeit von LucasArts liegt schon Dekaden in der Vergangenheit. In den 90ern machte LucasArts mit absolut fantastischen Spielen wie Monkey Island, Indiana Jones IV, Day of the Tentacle, Full Throttle, X-Wing, Zombies Ate My Neighbors oder Dark Forces auf sich aufmerksam (Ars Technica hat eine Retrospektive).

Screenshot

Aber das war damals. Aber seit Grim Fandango hat das Studio nicht mehr viel wirklich eindrückliches produziert. Unterdessen haben viele der wichtigsten LucasArts-Mitarbeiter ein neues Heim gefunden. Tim Schafer hat Double FIne gegründet. Viele andere fanden einen Platz bei Telltale Games. Und Monkey-Island-Erfinder Ron Gilbert unterhält uns noch immer regelmässig mit witzigen neuen Spielen.

Screenshot

Ron Gilberts Spielesammlung

Ron Gilbert hat übrigens auch etwas zu LucasArts Ende geschrieben. Er erinnert sich daran, wie er seinen ersten Anruf für ein Job-Interview bei LucasArts bekam:

Als Lucasfilm mich das erste mal anrief, nahm ich das Telefon beinahe nicht ab. Ich war auf dem Weg zum Mittagessen mit einem Freund, hatte gerade die Haustür geschlossen, und war halbwegs bei meinem Auto. Ich weiss nicht, was mich dazu brachte, wieder reinzugehen und das Telefon abzunehmen. Hätte ich das nicht getan, wäre mein Leben ganz anders verlaufen.

Und nicht nur sein Leben. Hätte Gilbert nicht Monkey Island gemacht, hätte ich wohl nie richtig Englisch gelernt :-)

Du kannst LKM, den Autor dieses Beitrags, über seine Kontakt-Seite erreichen.


Das könnte dich auch interessieren:


# vor 4 Jahren
Lucasarts wird geschlossen, wie schade. Die Softwareschmiede war die grosse Computerspielliebe meiner Kindheit, wenn auch die ersten grossen Games noch unter dem Label Lucasfilm veröffentlicht wurden. Das ist sehr schade, denn obwohl die meisten Entwickler der wirkich grossen Hit-Games ja bereits seit einiger Zeit nicht mehr bei Lucasarts arbeiteten, wird es dem langjährigen Gamer beim Namen dieses Studios warm ums Herz. Insbesondere die Adventure-Games waren eine Klasse für sich und - neben den Sierra Adventures - wohl die absoluten Vorreiter des Genres. Nur zu gerne erinnere ich mich an die Spannenden Stunden mit Zak McKracken, Maniac Mansion, Monkey Island, Indiana Jones, Loom und den weiteren Titeln zurück, und schaue auch heute noch ab und zu wieder gerne in eine Remake-Version eines dieser Spiele hinein. Die unglaubliche Kreativität dieser Adventures durch ihre dichte Atmosphäre und spannenden Rätsel sowie dem immer präsenten Humor und der Selbstironie sind für mich bis heute unerreicht. RIP Lucasarts!
PSPS
 
 


4012
0 0 1
# vor 4 Jahren

r.i.p. lucasarts.. und vielen dank für all die unvergesslichen spielstunden. möge die macht mit euch sein.



shinobishinobi
 
 


10294
3 4 12
2 Kommentare
Abonniere Kommentare zu diesem Artikel.ch als RSS-Feed
Monkey Island 2 Special Edition
Erhältlich für iPhone, PlayStation 3, Xbox 360
Von LucasArts (Developer, Publisher)
The Cave
Erhältlich für Macintosh, PlayStation 3, Wii U, Windows PC, Xbox 360
Von Double Fine