NEWS
News | Xbox 360 | Xbox One

Xbox One: die neue Xbox!

vor 4 Jahren von LKM, Aktualisiert: vor 4 Jahren

Microsoft kündigt in Redmond bereits heute, drei Wochen vor der nächsten E3, die neue Xbox an. Was erwartet uns?

Das unwichtigste zuerst: die neue Xbox wird Xbox One heissen.

Screenshot Screenshot

Die Konsole wird hübsch und schwarz sein. Es sieht sogar beinahe so aus, als ob man die Xbox in einen normalen Stack von Elektrogeräten integrieren könnte; bisher waren Konsolen immer so gestaltet, dass man keinen Receiver auf sie stellen kann, sondern die Konsole immer alleine stehen muss.

Screenshot Screenshot

Der Controller sieht relativ unverändert aus, was okay ist, da der bisherige Xbox-Controller zu den besten Controllern auf dem Markt gehört.

Software

Die Xbox One wird Sprachgesteuert sein. Mit den Worten "Xbox On" schaltet man sie ein, auf einen Knopf drücken muss man nicht mehr. Mit "Xbox go home" geht man auf den Home-Screen. Sagt man "watch TV" oder "Internet Explorer", hüpft die Xbox in den entsprechenden Modus.

Das Interface sieht ähnlich aus wie das der aktuellen Xbox und erinnert mit den Tiles an Windows Phone 8 und Windows 8.

Kinect ist direkt in die Xbox integriert. Mit verschiedenen Gesten kann man die Xbox One navigieren und Spiele spielen.

Mit Snap Mode kann man, wie bei Windows 8, mehrere Dinge gleichzeitig laufen lassen. Beispielsweise kann man TV schauen und gleichzeitig im Internet surfen. Snap Mode kann man anscheinend über das Smartphone steuern.

Screenshot Screenshot

Skype ist ebenfalls direkt in die Xbox integriert. Wer will, kann während dem TV Schauen Videochats machen — mit einer anderen Person, oder sogar mit Gruppen. Eine echt geniale Idee.

Mit dem Xbox One Guide sieht man die aktuellen TV-Programme. Ob das auch in der Schweiz funktionieren wird, wissen wir noch nicht.

Screenshot

Es scheint klar, dass die Xbox One als Computer fürs Wohnzimmer konzipiert ist, als viel mehr als nur ein Gerät zum Spielen.

Hardware

Hardware-mässig sieht's bei der Xbox One ähnlich aus wie bei der PlayStation 4: solide, haut aber keinen von den Socken. Das Gerät kommt mit 8GB RAM, das absolute Minimum, was man von einer aktuellen Videospiele-Konsole erwarten darf. Die Anschlüsse sind auf USB 3.0 upgraded, und die Konsole unterstützt Wi-Fi Direct und kommt mit einem Bluray-Laufwerk. Mehr zum Prozessor und zur Grafikkarte wurde nicht erzählt, was vermutlich nicht das beste Zeichen ist.

Screenshot

Wired berichtet, dass alle Spiele installiert werden müssen. Vermutlich kann Microsoft sich so ein schnelles Laufwerk sparen. Dafür wird es keinen Online-Zang geben, von einzelnen Spielen abgesehen, die für's Gameplay Cloud-Zugriff benötigen. Installieren kann man ein Spiel allerdings nur ein mal; will ein anderer Account das selbe Spiel installieren, muss er laut Microsoft bezahlen. Dafür soll er das Spiel danach ohne Disk spielen können. So will Microsoft den Markt für gebrauchte Spiele unterwandern.

Wie das System schlussendlich funktionieren wird, ist noch unklar. Ist es schlecht implementiert könnte das ein guter Grund sein, sich die Xbox One nicht unter den TV zu stellen.

Laut Microsoft ist die Xbox One extrem leise, was besonders wichtig ist, wenn man damit Filme schauen möchte.

Die neue Kinect-Kamera sieht schon interessanter aus. Das Gerät misst ganze 2GB Daten pro Sekunde. Diese Daten werden verwendet, um ein detailliertes 3D-Bild des Raumes zu generieren. Sogar minime Rotationen von Schultern oder Handgelenk können entdeckt werden. Die Kamera erkennt sogar den Puls des Spielers, und kann herausfinden, wer gerade am Spielen ist.

Screenshot Screenshot

Der Controller hat neue Pads und Knöpfe, die genauer sein sollen. Das neue D-Pad sieht zumindest visuell deutlich besser aus als dasjenige der Xbox 360.

Screenshot

Ausserdem können mit Smartglass auch Smartphones als Controller verwendet werden.

Xbox Live

Das Xbox Live-Netzwerk läuft auf über 300'000 Microsoft-Servern. Xbox One kann Filme aus Spielen erstellen, und auf Live laden. Xbox Live wird persistente Spiele-Welten unterstützen — vermutlich bedeutet das Konsolen-basierte MMORPGs.

EA

EA Sports hat mindestens vier Spiele für die Xbox One in Entwicklung: FIFA, Madden, NBA Live und UFC. Alle vier Spiele sollen in den nächsten 12 Monaten auf den Markt kommen.

Erste Bilder der Spiele sehen nicht unbedingt viel besser aus als die Spiele der aktuellen Generation. Zu Bedenken ist natürlich, dass die ersten Xbox 360-Spiele auch nicht viel besser aussahen, als gleichzeitig erscheinende Spiele für die originale Xbox. Tony Hawk auf der 360 sah aus wie Tony Hawk auf der Xbox, einfach mit besserer Auflösung. Wie viel die Xbox One wirklich kann, wird man erst ein oder zwei Jahre nach ihrem Release sehen.

EA impliziert übrigens, dass die Spiele "only on Xbox" erscheinen sollen. Was das wirklich bedeutet, ist unklar, vermutlich handelt es sich wie üblich nur um eine vorübergehende Exklusivität.

Remedy

Remedy kündigt Quantum Break an. Das Spiel, welches an Alan Wake erinnert, sieht eindrücklich aus, aber wie immer sind solche Vorschauen auf zukünftige Spiele mit viel Vorsicht zu geniessen.

Activision

Von Activisoin gibt's wie erwartet ein neues Call of Duty. Call of Duty Ghosts kommt von Infinity Ward und kommt mit einer neuen Story, neuen Charakteren, und spielt laut Infinity Ward in einer neuen Welt.

Screenshot Screenshot

Eine interessante Neuerung: Multiplayer-Spiele werden neu in dynamischen Maps stattfinden. So kann eine Map während dem Match plötzlich mit Wasser überflutet werden, was das Gameplay der Map stark verändern kann.

Microsoft

Microsoft selber zeigt Forza Motorsport 5. Forza hat sich in letzter Zeit zu einem echten Anwärter auf den Thron der Rennsport-Simulationen entwickelt, und Forza 5 wird hier wohl keine Ausnahme sein. Die ersten Bilder sind aber noch nicht aussagekräftig. Vermutlich sind viele der Bilder vorgerendert.

Ein neues Halo von 434 Industries gibt's vermutlich auch, gezeigt wurde davon aber nichts. Dafür gibt es eine neue Halo-Serie für's Fernsehen, Steven Spielberg arbeitet aktuell daran. Es ist unklar, ob die Serie schlussendlich tatsächlich im Fernsehen ausgestrahlt wird, oder nur auf der Xbox.

Screenshot

Um mehr exklusive Spiele für die Xbox One zu generieren, investiert Microsoft in Third-Party Entwickler. Selber arbeitet Microsoft an 15 neuen Spielen für die One. Acht davon sollen neue Franchises sein.

Fazit

Die alte Binsenwahrheit bleibt heute genau so korrekt wie bei allen anderen Konsolen-Generationen: Hardware ist nicht so wichtig, die Spiele entscheiden, wer gewinnt. Besonders viele Spiele haben wir heute noch nicht gesehen, und auch was die Xbox One nun schlussendlich genau kann ist heute nicht klarer als gestern, vor Microsofts Präsentation.

Klar ist, dass die Xbox One und die PS4 sich rein von der Power her sehr ähnlich sein werden. Die Xbox kann mit einer besseren Kinect auftrumpfen, aber davon abgesehen sind beide Konsolen in etwa gleich auf.

Womit wir wieder bei den Spielen wären. Vermutlich werden wir von denen an der E3 mehr sehen.

Zur Zeit sind für uns viele Fragen noch offen.

Du kannst LKM, den Autor dieses Beitrags, über seine Kontakt-Seite erreichen.


# vor 4 Jahren
Microsoft scheint es in erster Linie auf die Vorherrschaft im Wohnzimmer und den damit verbundenen Vertriebskanal für Content abgesehen zu haben. Quasi als Konkurrenz für Google TV, Swisscom TV, UPC Horizon, Apple-TV, Samsung Smart TV und wie sie alle heissen. Das komplexeste aller Fernsehanhängsel, nämlich die Spielekonsole als Ausgangspunkt zu nehmen und alle anderen Geräte/UIs am Fernsehen "überflüssig" werden zu lassen, scheint mir ein sinniges Konzept darzustellen. Von diesem Standpunkt aus betrachtet: Gute Arbeit!

Nun ist es aber auch so, dass Microsoft gewisse Zwänge auszuüben versucht. Das Einschränken des Weiterverkaufs gebrauchter Spiele ist z.B. so etwas. Man gewinnt Publisher, verärgert aber die User. Keine Rückwärtskompatibilität oder bisher nicht an einer Form eines Streaming Dienstes für 360-Titel oder ähnlichem zu arbeiten lässt Gamer sicher auch einen wehmütigen Blick auf die bisherige Spielesammlung werfen ... Kinect ist Pflicht und keine Option. Der Vorteil ist sicherlich jener, dass ein Developper nun davon ausgehen kann, dass an jeder XBOX ONE so ein Teil hängt. Dann lohnt es sich eher, einen Gedanken an eine sinnvolle Implementation zu verschwenden, als wenn es nur eine geringe Userbasis hätte. Leider wird sich dies wohl auch im Preis niederschlagen und der Zwang Kinect permanent an zu haben jagt sicher dem einen oder anderen paranoiden User einen kalten Schauer über den Rücken. Aus Gamer Sicht empfinde ich es schade, dass bei Microsoft die Hardcoregamer zu Gunsten von "jeder Haushalt" aus dem Fokus rücken. 15 exklusive Titel, darunter 8 neue Franchisen (endlich wieder mal) zeigen zumindest, dass der Gamer trotzdem nicht vom Radar verschwunden scheint. Der leicht veränderte Fokus wird wahrscheinlich die Verbreitung der XBOX vergrössern, was es wiederum attraktiver macht, auf dieser Plattform zu entwickeln. Trotz allem bin ich aus Gamer Sicht noch gespaltener Meinung. Bleibt also nur — wie LKM schreibt — abzuwarten.

Dieser Kommentar wurde nach seiner Veröffentlichung vom Autor nochmals geändert.

KKKK
 
 


1990
0 2 7
# vor 4 Jahren
Also meine PS3 ist vorbestellt mit fünf Games :D Ich war und bin schon immer auf der Sony/PS Schiene gefahren, darum.

Zum allgemeinen Thema: Es ist erstens viel zu früh um ein genaues Fazit zu ziehen, geschweige denn die Konsolen miteinander zu vergleichen. Was mir persönlich bei beiden Konsolen nicht so gefällt, ist die verstärkte Verknüpfung mit Social-Media. Ich brauch das nicht, ganz ehrlich. Doch es ist, soweit ich das verstehe mehr (oder weniger!?) Optional, darum vorerst nicht so relevant.
Die ehwige Diskusion von wegen Konsolen VS. PC geht mir sowiso auf den Sack. Wer solche Plattformen miteinander vergleicht hat meiner Meinung nach keine Ahnung, einen Minderwertigkeitskomplex oder zu viel Zeit um sinnlos zu Diskutieren. Core-Gamer hier, Core-Gamer da. Was solls, egal welche Plattform ich will zocken, fertig.
Die One empfinde ich als Massengerät. Alles soll sie kontrollieren, alles soll über sie laufen. Sie soll das zentrale Medium werden. Klingt bestimmt interessant, ist aber nichts für mich. Also ich zu meinem Teil will keine Konversation mit meiner Konsole führen um den Sender zu wechseln. Das macht 5Minuten Spass, dann wird es uninteressant... (genau so wie bei dem ganzen Siri und Co Zeug).
In wie weit sich die gefürchtete Überwachung der One bewahrheitet, da bin ich wirklich gespannt. Skepsis ist durchaus angebracht. Aber auch hier zu viel Interprätationsspielraum.

Alles in allem bleibt einfach mal abzuwarten.

Übrigens, wie sieht es aus wenn man eine PS4 und eine One hat und man über die One (über die ja jetzt alles läuft) die PS4 starten will?
"Xbox, switch to PS4!"? Glaube kaum oder? *gg*
SWSW
 
 


1620
0 1 6
# vor 4 Jahren
dass es sich bei der xbox one um ein technisch beeindruckendes gerät handelt, steht ausser frage. die präsentation als solche war jedoch meines erachtens eher unglücklich und fragwürdig. für die bisherige zielgruppe muss das wie ein schlag ins gesicht gewesen sein; im sinne von: "vielen dank für die jahrelange unterstützung. war schön mit euch, aber wir möchten von nun an ein breiteres (vorallem amerikanisches?) publikum ansprechen." auch wenn ich daran zweifle dass dies beabsichtigt war, es kam leider ein bisschen so rüber, und die gamergemeinde hat dementsprechend postwendend reagiert. die ganzen youtube "rant videos" und memes haben microsofts steilvorlage geradezu meisterhaft ausgeschlachtet. wer einen sinn für humor hat, ist klar im vorteil.. :) trotzdem gehe ich davon aus, dass auch die xbox one ihren weg in die wohnzimmer finden wird. warten wir mal die spiele präsentationen an der E3 ab, und geben wir dem baby 1-2 jahre um laufen zu lernen.. ;)

ABER: sich ein spiel nicht mehr ausleihen zu können, ohne den vollen kaufpreis zu bezahlen, macht aus rein ökonomischer sicht bestimmt sinn, ignoriert es jedoch jegliches nutzerverhalten: man stelle sich vor, dasselbe würde für filme und musik-CD’s gelten... kein kluger schachzug.

p.s.: besonders "herzig" fand ich das rant video von francis (achtung schauspielerei):

http://www.youtube.com/watch?v=55fAAtyN_SM
shinobishinobi
 
 


10294
3 4 12
# vor 4 Jahren
@ shinobi: Geiles Video :P Könnte der alt gewordene Cartman sein. Kurz vor einem Herzinfarkt. Leute und ihre "Probleme"...

Auch das Thema mit Gebrauchtspielen und ausleihen macht mich nicht glücklich. Man will doch nicht die ganze Kiste mit rumschleppen, nur um ein Game mit nem Kumpel zocken zu können, ohne es gegen Bares aktivieren zu müssen. Hier werden sich die Leute noch die Zähne ausbeissen bei dem Thema, denn dass läuft definitiv in die falsche Richtung.
SWSW
 
 


1620
0 1 6
4 Kommentare
Abonniere Kommentare zu diesem Artikel.ch als RSS-Feed