MEINUNG
Meinung | Xbox One

[GC 2013] Hands On: RYSE auf der Xbox One

vor 4 Jahren von DN

Die Meinung zu RYSE - Son Of Rome nach der Präsentation des Titels und ersten Proberunden an der E3 war unter Journalisten etwas geteilt. Umso gespannter war ich auf eine eigene Session in der Arena — ich war positiv überrascht, wenn auch manches Detail noch nicht ganz ausgefeilt daherkommt.


Vom Legionär zum Gladiator

Screenshot Screenshot Screenshot Screenshot

Das Level, welches am Microsoft-Gaming-Event zum Anspielen offen war, bestand aus Szenen in einer gewaltigen Arena. Die Anfangssequenz mit dem Betreten des blutigen Sandes war ein wahrer Augenöffner. Der Himmel hoch oben, jubelndes Mengen auf den Rängen — fantastisch! Man wähnte sich in Filme wie Gladiator und Konsorten versetzt und die Atmosphäre sorgte für tolle Gamerlaune.

Wenn man auf Sandalenfilme steht, bietet RYSE ein exzellentes Setting mit allem, was dazugehört. Der zur Verfügung stehende Testmodus war ein Kooperativ-Setting und dürfte mit der Hauptgeschichte nicht im direkten Zusammenhang stehen. Es ging darum, zu zweit ganze Horden von Gegnern niederzuringen, und dies in zwei wechselnden Kulissen. Wenn einer der beiden Spieler niedergekämpft worden war, war Nothilfe angesagt. Durch Wiederbeleben wurde ein kleiner Teil der Lebensenergie wiederhergestellt.

Den Anfang machte ein klassisches Arena-Aufbau mit Säulen und anstürmenden Barbaren, welche erbitterten Widerstand leisteten. Zum Szenario gehörte auch ein Bereich mit knietiefem Wasser und ein mit spitzen Holzpfählen bespickter Abschnitt samt tödlichen Fallen.

Ein zweites Setting beinhaltete brennende Scheiterhaufen und bot grafische das eine oder andere Schmankerl mit schönen Lichteffekten.

Screenshot Screenshot

RYSE macht einen tollen Gesamteindruck und gehört grafisch sicherlich zum Besten, was bisher von Next-Gen-Titeln zu sehen war. Ein paar Probleme zeigten sich bei den Controls. Hier kann der Titel (noch) nicht mit den besten Hack'n'Slash-Games auf dem Markt mithalten. Manche Aktion wirkt etwas schwerfällig, nicht alle Controls sind so satt wie man sie gerne hätte.

Fazit: Wenn Crytek die paar Rumpler bei der Steuerung noch aushebeln kann bis zum Launch dürfte die Xbox-Community in den Genuss eines prachtvollen Fighter-Games kommen, welche grafisch und akustisch vollends zu überzeugen vermag.


Du kannst DN, den Autor dieses Beitrags, über seine Kontakt-Seite erreichen.


Abonniere Kommentare zu diesem Artikel.ch als RSS-Feed
RYSE - Son Of Rome
Erhältlich für Xbox One
Von Crytek (Developer), Microsoft (Publisher)