LAST WINDOW: DAS GEHEIMNIS VON CAPE WEST
Testbericht | DS

Last Window: Das Geheimnis von Cape West

vor 6 Jahren von LKM, Aktualisiert: vor 6 Jahren

Der japanische Spiele-Entwickler Cing wurde 1999 gegründet. Zunächst entwickelte Cing vor allem Spiele für Handys, eine enge Partnerschaft mit Nintendo führte aber ab 2004 dazu, dass Cing nur noch für Nintendo-Konsolen Spiele entwickelte. Und zwar Spiele für ein ganz spezifisches Publikum: Cing hat hauptsächlich Adventure-Games entwickelt.

2005 beglückte Cing den Nintendo DS mit dem genialen Another Code: Two Memories. 2007 folgte Hotel Dusk: Room 215, ein Adventure, welches extrem Text-lastig ist und eher an ein interaktives Buch erinnert als an ein traditionelles Videospiel. Another Code erhielt 2009 ein Sequel auf der Wii namens Another Code: R, und nun hat Cing auch ein Sequel für Hotel Dusk veröffentlicht: Last Window: Das Geheimnis von Cape West.

Last Window ist das letzte Spiel von Cing. Das Studio ging im März leider bankrott. Adventure-Games haben auf dem DS zwar ein echtes Revival erlebt, die hardcore-Adventures von Cing waren dem Publikum aber vielleicht etwas zu stark Story-orientiert; wer nicht gerne liest, der wird an Last Window wenig Freude haben. Dass diese Nischen-Games Cing schlussendlich zum Verhängnis wurden ist enorm schade, denn kein anderes Studio hat Spiele dieser Art entwickelt; für mich war Cing einer der besten Spiele-Entwickler auf dem Nintendo DS.

Screenshot

Und das bringt uns zu unserem Review von Last Window für den DS. Das Spiel spielt ein Jahr nach Hotel Dusk. Obwohl viele Referenzen auf Hotel Dusk gemacht werden ist Last Window auch für Leute verständlich, die den ersten Teil nicht gespielt haben.

Der "Held" von Hotel Dusk, Kyle Hyde, ist ein ehemaliger Cop, der unterdessen als eine Art Privatdetektiv arbeitet. Da er aber nicht sehr fleissig ist, wird er gleich zu Beginn des Spiels entlassen, nur um dann in seiner Wohnung einen Auftrag von einem mysteriösen Auftraggeber zu finden. Schnell verstrickt Hyde sich in eine komplexe Story, in der verschiedene Personen eigene Ziele verfolgen, die meist nicht unmittelbar klar sind.

Screenshot

Die Charaktere in Last Window sind wie aus Hotel Dusk gut geschrieben und legen komplexe Emotionen und Absichten an den Tag. Die natürlich wirkenden Dialoge, gepaart mit der komplexen Story erinnern mehr an ein Buch als an ein Spiel, und tatsächlich verbringt man viel Zeit damit, mit den Charaktere im Spiel zu sprechen. Mit anderen Worten, Last Window ist kein Spiel für Leute, die nicht gerne lesen (und wer das Spiel spielt hält den DS wie ein Buch seitwärts). Wer sich auf das Spiel einlässt findet aber eines der bestgeschriebenen Spiele auf dem DS.

Tatsächlich werden Kyle Hydes Handlungen während dem Spiel automatisch in einem Roman niedergeschrieben, den man jederzeit lesen kann. Wer also eine Zeit lang Pause macht, dann wieder weiterspielen möchte, aber nicht mehr genau weiss was passiert ist, der kann die bisherige Story einfach im Spiele-Roman nachlesen.

Screenshot

Die grafische Präsentation des Spiels ist gut gelungen, wie in Hotel Dusk wird das Spiel hauptsächlich über schwarzweisse, handgezeichnete Bleistiftskizzen erzählt. Das passt wirklich gut zur Erzählweise der Story. Dieser japanische Trailer gibt einen guten Eindruck darüber, wie das Spiel aus grafischer Sicht aussieht:

Weniger gut gelungen ist die Musik. Teilweise ist sie zwar wirklich toll, aber einige der Songs gehen bereits nach kurzer Zeit recht auf die Nerven.

Fazit

Last Window ist ein geniales Spiel — für Leute, die ab und zu lieber ein Buch lesen statt ein Videospiel zu spielen. Allen Fans von Büchern und Adventure-Games sei Last Window deshalb vorbehaltlos empfohlen. Wer lieber ein "richtiges" Videospiel spielen möchte sollte allerdings lieber die Finger von Last Window lassen. Dass das Spiel nicht die Top-Bewertung bekommt hat also nichts mit der Qualität des Spiels zu tun, sondern mehr mit der Tatsache, dass dieses Spiel wirklich nur Fans des Genres geeignet ist. Diese sollten sich Last Window aber unbedingt besorgen.

Mit anderen Worten, wer genug Geschmack hat um unsere Website zu besuchen und genug gerne liest um dieses Review bis zum Ende zu lesen, der sollte dieses Spiel auf seinem DS haben.

Wir bedanken uns bei der Waldmeier AG für die freundliche Bereitstellung einer Vollversion zu Testzwecken

judgementbox
Last Window
Positiv

Gute Story, genial geschrieben, interessante, tiefe Charaktere

Negativ

Musik nervt teilweise, nur für Adventure-Fans und Leute die gerne lesen geeignet, Last Window ist leider das letzte Spiel von Cing

Alleine spielen: Nur für Fans.
Mit Freunden auf dem Sofa spielen: Gibt's nicht.
Mit Freunden im Internet spielen: Gibt's nicht.
Du kannst LKM, den Autor dieses Beitrags, über seine Kontakt-Seite erreichen.


Abonniere Kommentare zu diesem Artikel.ch als RSS-Feed
Last Window
Erhältlich für Nintendo DS
Von Nintendo