NEUE PSN-SHOOTER: DEAD NATION & WHO'S THAT FLYING
Testbericht

Neue PSN-Shooter: Dead Nation & Who's That Flying

vor 6 Jahren von DN

Zombie-Krieg oder Comic-Sidescroller – die zwei PSN Titel bieten einiges an Spasspotential, wenn auch mit Einschränkungen. Was taugen die Snacks im Detail? Unser Eindruck:

Dead Nation – Zombies ohne Ende

Screenshot

In den Städten wütet der Virus. Dieses Szenario kennen wir aus diversen Zombiegames und neueren Filmen wie «28 Days Later» oder «I Am Legend» nur zu gut. Das Intro der Vorabversion (die Vollversion erscheint wohl bald einmal im PSN) zeigt dementsprechend einen Abriss der Welt, in der das Spiel sich situiert, welcher sich recht stark bei Danny Boyle und Konsorte anlehnt. Dies ist in dem Sinn eine gute Sache, stimmt es doch prächtig auf das bevorstehende Gemetzel ein.

Für die Kampagne dürfen wir uns aussuchen, ob wir Scarlett Blake aka. Johansson oder Jack McReady aka. Kevin Bacon mit Sunglasses durch das Blutbad bewegen möchten. Spielt man zu zweit, übernimmt entsprechend der andere Spieler den zweiten Charakter. Dies, das sei an dieser Stelle vorweggenommen, ist eh die Version des Spiels, die Ihr bevorzugt auswählen wollt.

Kontrolliert wird das Ganze mit dem bewährten Zwei-Stick-Schema: Links rumrennen, rechts zielen. Dazu kommen die Schulterbuttons für Schuss, Granaten und sonstige Wurfartikel, welche in Stadien verboten wären, und Funktionen für Waffenwechsel. Das Spiel ist ziemlich linear aufgebaut und bietet wenig Auslauf. Es ist in dem Sinn vergleichbar mit beispielsweise «Killzone - Liberation» auf der PSP.

Heavy Stuff

Screenshot

Dead Nation ist in der vorliegenden Version, welche bis zum Verkaufsstart noch getuned werden sollte, kein einfaches Spiel. Auch auf tiefstem Schwierigkeitsgrad gilt es ordentlich Gas zu geben, um nicht ständig von geifernden Untoten gefressen zu werden. Zu zweit geht das natürlich schon ein wenig flotter.

Nicht gerade zu mehr Lockerheit trägt das grosszügige Ausbleiben von Gesundheits-PowerUps bei. Diese kann man auch nicht in den ab und zu auftretenden Waffen-Shops kaufen, wo es lediglich Knarren, Ausbaustufen derselben und Rüstungsteile gibt. So wird Dead Nation im Singleplayer zur Geduldsprobe, was eigentlich schade ist.

Screenshot

Denn die Präsentation hat sich ordentlich gewaschen. Die tollen Lichteffekte schaffen viel Stimmung und die übertrieben wuseligen Horden von üblen Gestalten und Mutanten sind wirklich gut gemacht. Angesichts solcher Bilder und Dynamik im Spiel fragt man sich, warum eigentlich noch kein Hersteller auf die Idee gekommen ist, ein Openworld- / Sandbox-Game auf die Beine zu stellen, welches mit dem durchaus reizvollen Hintergrund von I Am Legend oder 28 Days Later ausgestattet ist. Sowas dürfte als 3rd-Person-Abenteuer mit etwas mehr Beinfreiheit durchaus Potential haben.

Fazit Dead Nation

Der Zombie-Arcade-Balleranlass ist eine witzig umgesetzte Interpretation von bewährtem Spielmaterial. Wenig neues kommt zur Zombie-Formel hinzu, und das ist eigentlich schade. Eine tolle Story und etwas Auslauf, wie das Betreten von Gebäuden und ein Action-RPG-mässiger Ansatz hätte da etwas ganz neues auf den Tisch zaubern können. So bleibt es ein spassiger Zeitvertreib für zwei, und ein eher undankbares Abmühen allein.

PlaySation minis: Who's That Flying

Screenshot

WTF?! R-Type meets Skizzenbuch denkt man sich beim Anblick des ersten Levels. Die Grafik kommt witzig daher, und viel zu erklären gibt es bei diesem PSP-PS3-Kombi nicht: Möglichst alles abballern was dahergeflogen kommt, möglichst wenig durchlassen damit die Stadt nicht in Mitleidenschaft gezogen wird, und die Jubelschreie der Bewohner anhören beim deftigen Abschuss der heranfliegenden Monsterchen.

Du bist Guardian Of The Earth, der clichierteste und generischste Retortenheld seit Menschengedenken, und das spielt eigentlich überhaupt keine Rolle. Deine Aufgabe ist wie immer die Rettung der Welt, und das Bewahren der Stadt vor diversen meist gleich ausschauenden Monstern und Bossen. Letztere gilt es in einem bestimmten Zeitfenster zu erledigen, sonst geht die ganze Alienattacke nochmal von vorne los.

Screenshot

Schafft es ein Gegner zum linken Bildschirmrand, verliert die Stadt einen Lebenspunkt. Und damit wären wir beim Tower-Defense-Aspekt des Spiels. Es gilt also, nicht einfach Punkte zu sammeln, sondern wirklich möglichst alles wegzupusten mit der Superheldenkanone, was da entlanggeflogen kommt. Schafft ihr viele Gegnern nacheinander ohne Stadtschaden, dürfte ihr einen Mega-Wumms loslassen, sprich schneller schiessen oder den Super-Laser anschmeissen.

Screenshot

Was muss man noch wissen? Es gibt 5 Levels à 3 Stages, es gibt Gegner die Euch am Vernichten der anderen Gegner hindern wollen, und es gibt nur einen Schwierigkeitsgrad. Und: Wer das Spiel durch hat in rund 3 Stunden, darf anschliessend die zusätzlichen Infinite- (Überlebe bis es nicht mehr zum Aushalten ist) und einen Challenge-Modus (Aufgabe 1: Erledige das und das. Aufgabe 2: etc.)

Fazit

WTF ist ein hellerer Stern unter vielen eher düster-grauen PS Mini-Titeln. Meine PS3 hatte mit dem Titel ein bisschen technische Mühe, was zu einigen Abschmierungen geführt hat, was aber bis zum Release behoben werden dürfte. Für Retrofans, Comic-Afficionados und Sidescroller-Liebhaber ist WTF auf jeden Fall eine lohnenswerte Investition von Zeit und einer Handvoll Geld.

Schön wären vielleicht ein paar zusätzliche Power-Ups und weitere Waffen gewesen. Auch ein Zweispieler-Modus wäre wünschenswert (Die Multiplayer-Bewertung der Judgement Box bezieht sich auf Dead Nation).

Erscheinen werden die beiden Titel in bälde. Somit bleibt mir vorerst nur eins: warten auf Pixel Junk Shooter 2, und aufstarten von dessen Vorgänger, der einem immernoch ab und zu verregnete Abende alleine oder zu zweit verschönern kann.

judgementbox
Diverse
Positiv

Beide Titel haben optisch einen gewissen Reiz, recht cooles Spiel zu zweit bei Dead Nation,

Negativ

Einiges an Feinschliff oder etwas mehr Spielvielfalt hätten beide noch nötig, alleine zu spielen eher für Fans (WTF) oder gar etwas harzig (Dead Nation)

Alleine spielen: Nur für Fans.
Mit Freunden auf dem Sofa spielen: Sehr gut!
Mit Freunden im Internet spielen: Sehr gut!
Du kannst DN, den Autor dieses Beitrags, über seine Kontakt-Seite erreichen.


Abonniere Kommentare zu diesem Artikel.ch als RSS-Feed
Dead Nation
Erhältlich für PlayStation 3
Von Housemarque (Developer), Sony (Publisher)
Who's That Flying
Erhältlich für PlayStation 3, PlayStation Portable
Von Mediatonic (Developer), Sony (Publisher)