OUTLAND
Testbericht | PS3 | Xbox 360

Outland gold_medium

vor 6 Jahren von SW, Aktualisiert: vor 6 Jahren

Outland — der Name des Spiels sagt schon einiges aus. Es ist wirklich kein konventionelles Spiel. Mystisch, fesselnd, fordernd und wunderschön. Es ist schlicht ein Meisterstück und wenn man sich auf diese Art von Spiel einlassen kann, bekommt man einfach nur grandiose Spielstunden geliefert.

Mystik und Faszination pur

Mit tiefer und markanter Simme, als ob ein uralter Indianer direkt neben mir vor dem Feuer sässe, wird die Einleitung in eine längst vergangene Geschichte erzählt. Von guten und bösen Mächten, über Gleichgewicht und Chaos. Du bist jener Krieger, der sich den Göttern und Dämonen stellt, der all seine Fähigkeiten unter Beweis stellen muss, um die Ordnung wieder hinzustellen. Outland ist kein 3D Spiel, sondern ein reiner 2D Sidescroller. Man bewegt sich also nur Seitwärts, hüpft, schwingt sein Schwert, klettert, usw. Es kommen immer mehr neue Fähigkeiten hinzu, welche man im Spiel einsetzen und kombinieren muss um zu bestehen. Nur mit Hack`n Slay kommt man nicht weit. Das liegt nicht etwa an unfair starken Gegnern, im Gegenteil. Es liegt am Level und Spieldesign. Um euch vom Gameplay ein wenig zu Eindruck verschaffen, hier ein Video:

Geschick, Kombinationsfähigkeit, Kopfarbeit und Timing sind die Schlüssel zum Erfolg!

Die eigentliche Schwierigkeit liegt in den zwei Arten von Mächten:

  • Blau steht für Lichtgeister - Charakter leuchtet blau
  • Rot steht für Dunkelgeister - Charakter leuchtet rot

Screenshot Screenshot

Im verlaufe des Spiel bekommt man die Fähigkeit, zwischen den Licht-/ und Dunkelgeister hin und her zu switchen. Das ist auch dringend nötig, denn um Gegner zu besiegen muss man die entgegengesetzte Farbe annehmen. Doch nicht nur bei den Gegnern muss man seine Farbe wechseln, sondern auch bei Plattformen, Fallen oder bei den "Mächtegeneratoren". "Mächtegeneratoren?", frag ihr euch nun bestimmt. Die sehen so ein wenig aus wie Kanonen und versprühen rote oder blaue Mächte. Wenn man die gleiche Farbe angenommen hat können sie einem nicht verletzen, umgekehrt allerdings schon! Die Farben bestimmen über Sieg oder Niederlage. All diese Faktoren kombiniert machen die Schwierigkeit aus bei Outland. Meistens muss man die Situation in einem Raum zuerst einmal ganz gut anschauen, damit man überhaupt einen Überblick hat. Ehrlich, es hat einige extrem schwere Passagen dabei, doch das Gefühl, wenn man diese Passagen gemeistert hat, ist einfach nur super. Und das macht auch den Reiz des Spiels aus.

Einzigartige Kulisse und Atmosphäre

Wie gesagt, Outland ist in 2D gehalten. Doch das heisst überhaupt nicht, dass es nicht gut aussieht. Es sieht sogar grandios aus. Der Hintergrund "wandert" stets mit, öffnet man ein Tor drehen sich feine Rädchen. Die Schreine wo man neue Fähigkeiten bekommt sind so pompös wie die Bossgegner. Technisch stimmt einfach alles. Super fein abgestimmte Kamara, punktgenaue Controlls und nicht zuletzt die stimmungsvolle Musik. Genau so mystisch wie das Spiel, perfekt abgestimmt auf die Levels. Alleine die Musik kann einem so richtig in Trance versetzen. Hinzu kommen die super in Szene gesetzten Bosskämpfe. Jeden muss mit einer eigenen Taktik besiegt werden. Aus diesem Grund hier noch ein Video eines Bosskampfes (Achtung Spoiler-Gefahr):

Alles Perfekt in der perfekten Welt?

Nicht ganz. Es gibt ein zwei Punkte die ich trotzdem anmerken muss. Die meisten Bossgegner sind in ein bis zwei Phasen unterteilt. Stirbt man, kurz vor dem Sieg, muss man den Boss von Anfang an wiederholen... Das ist ein wenig ärgerlich. Da hätte man evtl. ein Checkpoint-System einfügen können.

Ein weiterer Punkt ist der Multiplayer. Es gibt einen, aber nur Online. Für den Multiplayer gibt es exklusive Innhalte, wäre schön gewesen wenn man das auch Offline hätte erleben können. Der Schwierigkeitsgrad geht von anspruchsvoll bis sehr fordernd! Es gibt Passagen bei denen beisst man sich fast die Zähne aus ;) Für blutige Anfänger oder für Leute ohne Geduld und Durchhaltevermögen ist das Spiel nix! Übers Ganze gesehen gibt es nicht viel Negatives zu sagen über Outland, man müsste wirklich suchen danach.

Screenshot

Fazit:

Ein perfektes Spiel! Wer wieder einmal Lust hat auf ein spezielles, nicht alltägliches Game mit ordentlichem Umfang, muss hier zugreifen! Einzig der zum Teil sehr hohe Schwierigkeitsgrad dürfte dem einen oder anderen nicht liegen. Also worauf wartet ihr noch, holt euch diese Perle!

Zweite Meinung von DN

Wow, wow und nochmals wow! Selten hat ein Spiel dermassen schön ausgesehen, auf jeden Fall kein Sidescroller.

Outland besticht aber nicht nur auf der visuellen Seite: Animationen, Mechanismen und Leveldesign sind auf der Höhe der Zeit, hier schlummert wahrlich eine Perle im PSN und auf Xbox Live. Nichts wie hin!

judgementbox
Outland
gold_medium
Positiv

Technik und Sound vom Feinsten, viele aber einfache Controlls, super Präsentation, markanter Erzähler, sehr gutes Leveldesign, viele Fähigkeiten, immer fair...

Negativ

... aber manchmal enorm schwierig, kein Offline-Multiplayer

Alleine spielen: Sehr gut!
Mit Freunden auf dem Sofa spielen: Gibt's nicht.
Mit Freunden im Internet spielen: Sehr gut!
Du kannst SW, den Autor dieses Beitrags, über seine Kontakt-Seite erreichen.

Bilder


Das könnte dich auch interessieren:


Abonniere Kommentare zu diesem Artikel.ch als RSS-Feed
Outland
Erhältlich für PlayStation 3, Xbox 360
Von Ubisoft (Developer, Publisher)