NEWS
News | PS3 | Xbox 360

[GC 2012] Army of TWO 3 (hands-on)

vor 4 Jahren von KK, Aktualisiert: vor 4 Jahren

Während die beiden ersten Teile noch von EA Montreal entwickelt wurden, zeichnet sich für Army of TWO 3 – The Devil's Cartel die Entwickeler von Visceral Games (Dante's Inferno, Dead Space Serie) verantwortlich. Erste Eindrücke vom taktischen Co-op Ballergame.

Auch wenn die Ankündigung dieses Titels während der EA-Pressekonferenz bei meinen Redaktionskollegen wenig Begeisterung auslöste, ich konnte ein vorfreudiges Grinsen kaum unterdrücken. Somit war dann ziemlich schnell klar, wer sich diese Hands-on-Session «antun» wird.

Screenshot

Tyson Rios und Elliot Salem sind Geschichte und auch von den witzig wirken wollenden Buddy Jokes hat man Abstand genommen. Der Grundtenor ist etwas düsterer und ernsthafter geworden. Die neuen Söldner hören auf die Codenamen Alpha und Bravo und die verschlägt's nach Mexico, wo sie gegen das ruchlose Drogenkartell The Scythe kämpfen. Aber bei so einem Titel ist die Story ja nur Nebensache … und die Entwickler sehen das anscheinend auch so. Schon zu Beginn der Session erklärte man uns, dass ein Hauptaugenmerk darin bestünde, ein «Popcorn-Game» zu machen, in der Art eines unterhaltsamen, actiongeladenen Blockbusters, in dem man sich schnell zurechtfindet und die Action nicht nur oft, sondern auch sehr übertrieben dargestellt vorkommt. Während der Session spielte man, wie es sich für diesen Titel gehört, im Co-op-Modus.

Screenshot Screenshot

Auf die besagte Action musste man nicht lange warten, es ging relativ gleich zur Sache. In üblicher Manier eines Auto-Cover Shooters schiessen wir uns durch ein Gebäude, dabei wird auch Wert auf Zusammenarbeit gelegt. Headshots, Deckungsfeuer, Flankierungsmanöver, etc. werden mit Punkten für den Overkillmeter belohnt. Aktiviert man bei gefülltem Balken den Overkill-Modus, geht's noch mal eine Runde krasser ab. Man braucht dann nicht nachzuladen, die Zeit verlangsamt sich etwas und die Schüsse haben ordentlich mehr Wumms, was unter anderem die Gegner zerfetzt. Aktivieren beiden Spieler gleichzeitig diesen Modus, so verzehnfacht sich der Overkill. Was zu völlig übertriebenen Ballerorgien jenseits von Gut und Böse führt. Ob die zerfetzten Körper der Gegner nun unbedingt nötig sind, sei mal dahingestellt, aber der Overkill-Modus macht aber auf jeden Fall ne Menge Spass.

Screenshot Screenshot

Im Gegensatz zu den Vorgängern setzte man statt auf die Unreal Engine auf die Frostbyte 2 Engine, welche sich unter anderem durch einen hohen Zerstörbarkeitsgrad der Umgebung auszeichnet. Und ja, das bereitet enorm Freude, wenn die Umgebung um einen herum in Trümmer geschossen wird und die Luft voller Holzsplitter, Betonbrocken und Staub ist. Vor allem im Overkill-Modus lohnt es sich nicht erst zu warten, bis der Gegner seinen Kopf hebt, wenn man statt dessen seine Deckung zu Schutt ballern kann. Das Popcorn-Feeling wird eindeutig erzeugt.

Einmal wurden wir getrennt und mussten unterschiedliche Wege gehen um wieder zusammenzukommen, ein ander Mal durfte einer in einen Helikopter steigen und per Minigun Feuerschutz von oben geben, während sich der Spieler am Boden um Raketenwerfer in Gebäuden kümmerte. Nachdem Alpha Bravo noch gerade rechtzeitig vor einem Absturz zu fassen bekam, triggerte noch eine kleine Slowmotion Sequenz, in der man einen Helikopterpiloten abschiessen muss, bevor man ihn hochziehen kann. In den rund 15 Minuten Spielzeit ging so einiges zu Bruch, Tanks und Helikopter explodierten und ein Lagerhaus stürzte ein. Leider trat auch ein kleiner Bug auf und dem Aufruhr nach zu urteilen, den dieser Movement Glitch bei den Entwicklern auslöste, hätte man wohl nicht damit gerechnet. Ich bin mir aber sicher, dass der bis zur Endfassung auch verschwunden ist.

Wer Split/Second mochte, weil einem neben dem Autorennen auch noch Blockbusteraction geboten wurde, findet das Shooter Pendant dazu in Army of TWO 3 – The Devil's Cartel. Auch wenn dies mit Sicherheit kein sehr hochstehendes GAme sein wird, so bietet es actiongeladene Unterhaltung vom Feinsten für Zwischendurch. Ich freue mich jedenfalls auf diesen Titel.

Geplanter Erscheinungstermin ist März 2013 für PS3 und XBOX 360.

Du kannst KK, den Autor dieses Beitrags, über seine Kontakt-Seite erreichen.


Abonniere Kommentare zu diesem Artikel.ch als RSS-Feed