NEWS
News | PS3 | Xbox 360

Auf dem Eis mit Slava Bykov

vor 4 Jahren von DN, Aktualisiert: vor 4 Jahren

Das Wetter hatte sich dem anstehenden Anlass etwas widersetzt, strahlender Sonnenschein und spätsommerliche Temperaturen empfingen die Teilnehmer des NHL 13-Prelaunch-Events in Bern vor den Toren der Post Finance Arena. Trotz kühleren Graden später in der Halle lief auch bald das Eis heiss, denn Slava Bykov schonte die Journalisten keineswegs, und sorgte mit der einstündigen Trainingseinheit für einen unvergessliches Erlebnis.


Der ehemalige nationale Eis-General aus Russland forderte Disziplin

Screenshot Screenshot

André Fischer und Icehockey-Legende Slava Bykov

Der aussergewöhnliche Event führte in die Katakomben der Berner Eis-Arena mit dem Beinamen «Post Finance». Mit der Post hat das Stadion ausser dem Schriftzug aussen nicht viel am Hut, was natürlich zu erwarten war. DN, KK und der Wisegamers-Gast André Fischer trafen sich mit den anderen Anhänger der Schreiberzunft zum eisigen Meeting. Spannend für SC Bern-Unkundige und Nicht-Hockeyaner war das Eintauchen in die Tiefen des Stadions, wo sich normalerweise die Profis oder andere Mannschaften des SC Bern für die Trainings oder Matches einpanzern.

Die Materialausgabe an jenem sonnigen Mittwoch klappte einwandfrei, und auch der kleine Hunger und Durst konnte gleich in der Kabine gestillt werden. Startpunkt war 12 Uhr Mittags, was nicht allen angereisten Presseleuten eine ausreichende Verpflegung vor Eintreffen ermöglicht hatte. Entsprechend froh waren die Schreiberlinge um den dargereichten Snack.

Slava Bykov, seines Zeichens eine wahre Hockey-Legende, mahnte auf Französisch zur Vorsicht. Er forderte Disziplin — natürlich mit einem leicht ironischen Unterton — und warnte vor allzuviel Nahrungsaufnahme vor dem harten Training.

Screenshot Screenshot Screenshot Screenshot

Bald darauf hiess es «Rein in den Panzer»Â und «raus auf das glattpolierte Eis». Die einstündige Lektion mit anschliessendem Spiel war intensiv und bot für alle Schlittschuhfahr-Niveaus viel Spass. Einige Teilnehmer, darunter allen voran die Vier Junioren eines Schlittschuhclubs, fuhren den eher mittelmässig versierten Spielern natürlich um die Ohren und zurück, aber das hatte alles Platz. Das Spiel endete 0:0, was aber nicht auf mangelnde Torchancen zurückzuführen war. Die Goalies machten ihren Job gut, und manche Aktion wäre mit etwas mehr offenen Augen für die Mitspieler vielleicht doch mit einem Tor gekrönt worden.

Pasta und Puck

Nach der interessanten Eis-Lektion stand der Gang unter die Dusche an, und anschliessend warteten eine wahre Sportlermahlzeit und einige Gamestationen auf die Journalisten.

Die Testrunden mit dem Spiel waren fast so interessant wie die echten Kurven auf dem Eis zuvor. Aufgrund einer kleinen Strom-Panne hiess es aber zuerst mal pasta essen, ice-tea trinken und abwarten.

Schliesslich klappte die Stromversorgung der bereitstehenden PS3s und Xbox 360s doch noch, und eine Präsentation der wichtigsten Gameplay-Features rundeten den Anlass ab.

NHL 13 ist in Vergleich zu dem bereits sehr guten NHL 12 ein weitere grosser Schritt in Richtung virtuelle Icehockey-Makellosigkeit. Das Spiel fühlt sich noch kerniger und vor allen Dingen etwas rasanter an als auch schon.

Ein herzliches Dankeschön geht an Michèle Berger von bytheway communications für die Organisation, und an EA Sports für die Einladung zum Event. Ein besonderer Dank geht an Roger Sieber vom Swiss Community Network / games.ch für die Bilder.


Du kannst DN, den Autor dieses Beitrags, über seine Kontakt-Seite erreichen.


Das könnte dich auch interessieren:


# vor 4 Jahren
Eines muss man EA lassen. Von ihrer Seite aus lief die Vermarktung von NHL 13 einwandfrei. DAS grosse Feature dieses Games ist mit «True Performance Skating» ein wesentlich realistischeres Verhalten auf dem Eis. Schon am EA Media Briefing auf der Gamescom sorgte der Auftritt von Dean Richards (GM der NHL Serie bei EA und ehem. Eishockeyprofi) auf Schlittschuhen und in Vollmontur für eine gewisse Glaubwürdigkeit. Doch mit dem Pre-Release Event setzte EA noch einen obendrauf. Das wohl überzeugendste Argument für das neue Schlittschuhgefühl in der NHL-Serie liefert der Event, indem demonstrierte wurde, keinen Vergleich mit der Realität zu scheuen.

Was EA nicht beeinflussen konnte ist die NHL selber. Der Lockout macht dem Spiel doch einen kleinen Strich durch die Rechnung. So spielt der Cover-Held Roman Josi vorübergehend beim SCB statt bei den Nashville Predators und die nachspielbaren «NHL Moments Live» werden sich wohl noch länger auf die Saison 2011/12 beschränken, bevor neue 2012/13 Momente hinzukommen werden ... was aber dem Spielspass nicht abträglich sein wird.
KKKK
 
 


1990
0 2 7
Abonniere Kommentare zu diesem Artikel.ch als RSS-Feed
NHL 13
Erhältlich für PlayStation 3, Xbox 360
Von Electronic Arts (Developer, Publisher)