SUPER METROID (1994)
Testbericht | Wii | Wii U

Super Metroid (1994) gold_medium

vor 3 Jahren von DN, Aktualisiert: vor 3 Jahren

Super Metroid ist einer der genialsten Spieleklassiker schlechthin. Auf der Wii natürlich schon eine Weile im Angebot via Virtual Console, dürfen nun auch Wii U-Käufer ohne Wii zuhause auf die Klassiker zugreifen. Super Metroid hat nichts von seinem Charme, von der tollen Spielbarkeit und vom kernigen Schwierigkeitsgrad eingebüsst und gehört noch heute zu den besten Videogames aller Zeiten.


Warum soll jemand heute noch ein Spiel aus dem Jahr 1994 zocken?

Screenshot Screenshot

Okay, die Frage ist natürlich einfach zu beantworten. Wenn es sich um einen Knaller wie Super Metroid handelt, muss man nicht lange überlegen. Auch fast 20 Jahre nach dem ursprünglichen Erscheinungsdatum vermag die Space-Helding Samus Aran noch voll zu punkten.

Da die Virtual Console momenten auf der Wii U noch nicht angekommen ist, muss man einen Umweg über den Wii-Store machen im Wii-Mode. Das klappt ganz gut, bloss braucht man entsprechende Wii-Controller für das Spiel, die Wii U-Controller funktionieren nicht (auch der Pro Controller nicht, obwohl man diesen syncen kann für den Zweck der der Verwendung im Wii-Mode – wohl ein Bug). Wer über die entsprechenden Zusatz-Gerätschaften verfügt, und sich eines der besten Spiele aller Zeiten wiedermal geben möchte, kann also gleich loslegen. Und sonst einfach eine Wii-Mote kaufen und nen Classic Controller dazu. Diesen Weg bin ich gegangen, da ich keine Wii bei mir stehen hatte vor der Wii U.

Natürlich ist Super Metroid nicht das einzige Spiel im Store, welches sich für ein neuerliches Durchspiel anbietet. Da gibt es auch noch Perlen wie «A Link To The Past», das Super Nintendo-Zelda. Und beim Durchschauen der anderen Plattformen wie Megadrive, GameCube und NEO GEO findet man wesentlich mehr, als man so auf die Schnelle haben möchte.

Aber zurück zu Samus Aran. Die tapfere Frau im harten Panzer ist eine der ältesten Spielcharakteren überhaupt, welche bis heute ein sehr erfolgreiches Dasein fristet. Erstaunlich am Super Metroid ist ganz einfach die Tatsache, dass sich das Plattforming und Erkundungs-Gameplay immernoch hervorragend spielt, wie wenn man den SNES-Controller gerade erst zur Seite gelegt hätte. Die Ableger der Saga auf dem Game Boy Advance gehören eh zu meinen absoluten Lieblings-Titeln aller Zeiten. Will man spitzfindig sein, so kann man sagen dass «Metroid Fusion» auf dem GBA noch eine Spur cooler ist von der Story her, da man einen Klon von Samus Aran besiegen muss im unterirdischen Space-Labyrinth. Die Story von Super Metroid ist weniger spektakulär, aber das spielt eigentlich keine so grosse Rolle. Die Stärke von Metroid ist das Leveldesign und der laufend aufgemotzte Fertigkeitsbaum, der fliessend neue Optionen und Zugänge eröffnet.

Wie schaut das Spiel in Action aus?

Für diejenige, die es nicht mehr präsent haben, und für alle Super Metroid-Neulinge, hier ein kurzes Intermezzo in Form eines «Let's Play»-Videos (das Geplapper kann man getrost ignorieren):

Samus Aran hat also die Aufgabe, die kultig generischen Metroids und deren Obermotz namens «Mother Brain» zu vernichten. Dazu startet man mit einem bescheidenen Ausrüstungs-Nichts und kriegt nach und nach bessere Waffen, die Möglichkeit sich einen Ball zusammenzukugeln und so weiter.

Das Prinzip mit den Türen, welche verschiedene Farben aufweisen, bietet eine klare Orientierung. Kommt man an eine Stelle, wo die Tür mit keinem momentan verfügbaren Geschoss geöffnet werden kann, sollte man einfach woanders weitersuchen und später zum Ort des Geschehens zurückkehren. Der Verlauf der Levels ist sehr non-linear, sprich man taucht via Lift in einen Bereich des unterirdischen Tunnelsystems ab und wechselt zwischendrin auch mal per Lüftungsschacht oder niedrige Höhlen in andere Bereich, ohne strikt wieder per Lift raufzufahren und woanders hinunterzusteigen.

Der Spielverlauf wirkt nie gleichförmig und die Welten in den Tiefen des Planeten Zebes bieten allerhand Vielfalt für Entdecker. Manche Levels wirken wie ein unterirdischer Dschungel, andere sind mit Gas gefüllt, von Wasser überschwemmt oder sonstwie anders.

Der Sound ist kultig fliepsig, der Soundtrack vermag aber auch heute noch streckenweise Gänsehaut zu erzeugen. Die Subnoises und sphärischen Klänge kommen schön daher.

Fazit

Wer gerade kein neues Spiel zur Hand hat, sollte sich das Angebot im Wii Store mal durchsehen. Super Metroid ist natürlich nicht die einzige Perle an dem Gamestrand.

Der Preis von etwa CHF 12 ist angemessen und man kriegt ordentlich Spiel für's Geld. Kurzum: Runterladen, Freude haben.

judgementbox
Super Metroid
gold_medium
Positiv

Charmante Aufmachung, flüssiges Metroidvania-Gameplay, spannende Levels, satte Action, kultige Bossfights, lang anhaltend motivierender Aufbau mit dem Dazugewinnen von Fertigkeiten im Verlauf des Spiels

Negativ

Nichts zu vermelden

Alleine spielen: Sehr gut!
Mit Freunden auf dem Sofa spielen: Gibt's nicht.
Mit Freunden im Internet spielen: Gibt's nicht.
Du kannst DN, den Autor dieses Beitrags, über seine Kontakt-Seite erreichen.


Abonniere Kommentare zu diesem Artikel.ch als RSS-Feed
Super Metroid
Erhältlich für Wii, Wii U
Von Nintendo (developer, Publisher)