SIMCITY
Testbericht | Mac | PC

SimCity

vor 3 Jahren von KK, Aktualisiert: vor 3 Jahren

Seit 1989 ist SimCity das Referenzprodukt für Städtesimulationsspiele. Das Spielprinzip ist schnell erklärt: Plane und baue eine Stadt, passe sie den Bedürfnissen der Bewohner an und lasse sie gedeihen. Dabei gilt es ständig darauf zu achten, dass alles einigermassen in einer Balance bleibt. Von der Zonenplanung und dem daraus resultierenden Verkehrsaufkommen über die Ressourcennutzung und Entsorgungsprobleme bis hin zu Bildungs- und Einkommensschichten gibt es ziemlich viel, auf das es zu achten gilt. Zwischendurch sorgen Katastrophen dafür, dass man es nicht zu einfach hat.


ScreenshotScreenshot

Vorweg mal das Positive. SimCity macht Spass. Die Glassbox Engine ermöglicht ziemlich vielschichtige Simulationen und stellt diese auch graphisch dar. So bewegen sich alle Ressourcen als einzelne Agents auf den gelegten Leitungen und lösen Animationen aus. In der Abwasseransicht zum Beispiel sind das Leitungssystem und die Abwasser-Agents hervorgehoben, so kann man gut die Fliesswege beobachten und entsprechendes Feintuning vornehmen. Jedesmal wenn ein Abwasser-Agent das Ende des Rohrs erreicht, wird dies durch eine Simulation quittiert und mit der Zeit sieht man, wie der Boden sich mit der Zeit durch die Verschmutzung braun färbt. Autos sind nicht einfach dargestelltes Verkehrsaufkommen. Jeder Wagen gehört zu einem Bewohner oder einem Gebäude (z.B. der Müllwagen). Wer will kann einen einzelnen Bewohner anklicken und ihm folgen, um so Aufschluss über seinen Wohnort, seinen Arbeitsweg, etc. zu erhalten.

ScreenshotScreenshot

Alles wird relativ einfach und einsteigerfreundlich erklärt, ohne an Komplexität zu verlieren, hier haben die Jungs von Maxis sicher nochmal eine Schippe draufgelegt. Dass nun auch kurvige Strassen möglich sind, ist eher ein kosmetisches Detail es bringt zwar eher weniger, aber es bringt neue Möglichkeiten. Sehr positiv ist, dass in den Strassen auch gerade sämtliche Leitungen mit eingebaut sind. Dies erspart doch ziemlich viel Zeit und ermöglicht ein zügiges Vorankommen. Ebenfalls erweitert wurden die in SimCity 4 eingeführten Regionen, nun kann man Freunde einladen und gemeinsam an einer Region werkeln und die Städte tauschen Arbeitskräften, Ressourcen, etc. untereinander aus. Dies ermöglicht Spezialisierungen noch besser optimieren zu können. Das Ferienressort kann so beispielsweise auf die Stromproduktion verzichten und stattdessen den Strom aus einer benachbarten Stadt kaufen.

ScreenshotScreenshot

Keiner ist auf diese Zusammenarbeit angewiesen, man kann seine Region auch komplett alleine bewirtschaften und mehrere der dort anwesenden Städte selber kontrollieren.

Auszusetzen gibt es am Spiel an und für sich wenig, vorausgesetzt, man spielt ungefähr so, wie sich das die Entwickler vorgestellt haben! Persönlich hätte ich gerne auch mehr Tabellen und dergleichen für's Feintuning zur Verfügung gehabt. Hie und da hätte man auch die Bedienung um ein paar Klicks entschlacken können. Für meinen Geschmack bewegt sich SimCity ein wenig zu sehr in Richtung Sims, aber darüber kann man bei entsprechender Zoomstufe gut hinweg sehen. Ein unschönes Detail sind aber die Phantom Bewohner: Ab einer gewissen Anzahl Einwohner, generiert die Engine inexistente Phantom-Bewohner, mit Bedürfnissen ohne jedoch als Arbeitskraft oder Konsument dargestellt zu werden. Dadurch kann eine höhere Bevölkerungszahl dargestellt werden, ohne jeden Bewohner einzeln simulieren zu müssen. Meiner Ansicht nach ein no-go. Zum einen wirbt Maxis damit, dass alles auch simuliert wird, zum anderen gerät das Spiel hier aus der Balance. Um eine Mega-City nicht komplett unbewohnt wirken zu lassen, hätte man evtl. besser einige Bewohner-Agents mehrfach zählen lassen können, somit würde z.B. die verkehrstechnische Situation immer noch verzerrt dargestellt werden, jedoch würden diese künstlichen vervielfachten Bewohner trotzdem einkaufen, arbeiten, lernen etc. Des weiteren sind/waren kleine Bugs (z.B. Glitching bei Strassen) im Spiel, aber diese werden laufend gepatched. Die Stadtgebiete sind auch eher klein geraten. So kommt man innerhalb einer einzelnen Stadt doch schnell an sein Flächenlimit, über dies hinweg tröstet aber die Region mit den Auslagerungsmöglichkeiten einigermassen hinweg.

ScreenshotScreenshot

Die Content Packs sind mit Gebäuden, die nach dem Platzieren mit der Zeit die Architekturstile der umliegenden Gebäude anpassen zwar eine nette Bereicherung, bieten aber etwas wenig für's Geld.

So weit, so gut. Bis jetzt wäre vielleicht sogar noch ein Wisegamers Choice Award dringelegen. Der eigentliche Ärger mit SimCity fängt mit dem Onlinezwang an. Offline kann man überhaupt nicht spielen. Dies alleine finde ich schon verwerflich, dass Maxis aber den Ansturm beim Launch unterschätzt hat, liess den Start von SimCity zu einem wahren Desaster werden. Wartezeiten, Disconnects, keine Speicher- und Lademöglichkeit (bloss Wiederaufnahme des alten Spielstandes), wer mit Freunden spielen will, muss auf dem gleichen Server sein, verlorene Serversynchronisation, ständig irgendwelche Patches zum beim Aufstarten, etc. und dies hätte alles nicht sein müssen!

Maxis gibt immerhin den Fehler des unterschätzten Ansturm zu und will Käufer von SimCity mit einem Gratis Spiel entschädigen während sehr schnell auf den Ansturm reagiert wurde und neue Kapazitäten geschaffen wurden (halt einfach immer noch zu wenig). Dies finde ich äusserst löblich. Wenn man aber von anonym bleiben wollenden Mitarbeitern erfährt, dass sämtliche Berechnungen auf dem Client durchgeführt werden und via Server lediglich Speicherstände, Interaktionen zwischen den Städten, Multiplayer- und Chatfunktionen sowie das DRM laufen … später der Beweis erbracht wird, indem man SimCity durch das Ändern von zwei Zeilen Programmcode offline spielen kann … während behauptet wird, dass es die Server benötigt … dann fühle ich mich ein wenig verarscht.

Ich weiss nun nicht so recht, wie ich das Spiel werten soll. Ich finde das Spiel toll, die Umstände sind im Verlauf der Woche zwar besser, gegen das Wochenende aber wieder massiv schlechter geworden. Momentan finde ich es auch schwierig zu beurteilen ob es sich bei gewissen Dingen um einen Bug oder eine Fehlsynchronisation handelt. Ich überlegte mir anfänglich, den Award für später aufzuheben, bin aber zum Schluss gekommen, dass ich das Spiel «lediglich» als guten Ansatz empfinde, das ich zu einem späteren Zeitpunkt vielleicht sogar empfehlen werde. Für eine gute Bewertung reicht's in der momentanen Fassung leider nicht aus.

[ Update ] Nachdem ich mal ein wenig mit skurrileren Dingen rumprobiert habe, ist mir aufgefallen, wie sehr die Wegfindung der eigentlich als intelligent vermarkteten Agents (Fahrzeuge, Bewohner, Service-Wagen) ein totaler Ausfall darstellen. Mag ja für viele Games ein kleineres Problem darstellen, aber in diesem Genre ist es derart essentiell, dass ich die Bewertung ändern muss. Schade, das Spiel hat derart viel Potential und wirkt auf den ersten Blick wunderbar, doch die Entwickler haben sich entweder übernommen oder wurden zu einem verfrühten Release gepusht. Auf jeden Fall ist das Spiel nicht das, was es verspricht, wimmelt von kleinen, teils kaum bemerkbaren Bugs, welche aber in der Gesamtheit das Spiel doch zunichte machen.

Mittlerweilen sind sogar die Entschädigungstitel bekannt: Dead Space 3 (Standard Edition), Battlefield 3 (Standard Edition), Mass Effect 3 (Standard Edition), Medal of Honor Warfighter (Standard Edition) Need for Speed Most Wanted (Standard Edition), Plants vs Zombies, Bejeweled 3, SimCity 4 Deluxe

Dies zeigt auf, wie wichtig es anscheinend EA ist, dass der Goodwill einigermassen wiederhergestellt werden soll.

Als ich ein bisschen nach weiteren Debakeln zum Game suchte, kam mir beinahe das Kotzen. Eine gute Zusammenfassung findet man hier.

In diesem Sinne, kauft euch das Game erst, wenn es die kostenpflichtige Beta-Phase überstanden hat. Vielleicht sind ja zum Mac-Release die relevantesten Fehler behoben ...

Ich hoffe meine etwas harrschen Worte zu einem Spiel, das ich eigentlich mag sind einigermassen nachvollziehbar.


judgementbox
SimCity
Positiv

Spielprinzip, Grafik, Komplexität/Vielschichtigkeit, Musik

Negativ

Onlinezwang, Verfügbarkeit, Phantom-Sims, Pathing, Kommunikations-Desaster

Alleine spielen: Vermeiden!
Mit Freunden auf dem Sofa spielen: Gibt's nicht.
Mit Freunden im Internet spielen: Vermeiden!
Du kannst KK, den Autor dieses Beitrags, über seine Kontakt-Seite erreichen.


Das könnte dich auch interessieren:


Abonniere Kommentare zu diesem Artikel.ch als RSS-Feed
SimCity
Erhältlich für Macintosh, Windows PC
Von Electronic Arts (Developer, Publisher)