NEWS
News | PS3 | PC | Xbox 360

[GC 2012] Crysis 3 (hands-on)

vor 4 Jahren von KK

An der Gamescom gewährte EA uns einen Einblick in Crysis 3.

Das Vorzeigespiel für Cryteks CryEngine ist jeweils Crysis. Die aktuellste Version ist auch immer wieder eine beliebte Benchmark und zwingt so manchen Gamerechner in die Knie. Wer regelmässig fleissig nachrüstet wird in der Regel mit Grafikpracht vom Feinsten belohnt.

Aber Crysis lebt ja nicht ausschliesslich von seiner Grafikengine, dahinter befindet sich auch jeweils ein doch ordentlicher Shooter mit netter Story. Teil 3 spielt 24 Jahre nach den Ereignissen von Teil 2. Die Ceph Invasion wurde zurückgeschlagen. Zum angeblichen Schutz der Bevölkerung hat CELL New York unter einen gigantischen Nanodome gepackt und quasi hermitisch abgeriegelt. Prophet kennt aber CELLs wahre Absichten und begibt sich mit verbessertem Nano-Suit und neuem High-Tech-Bogen auf einen Rachefeldzug. Die Natur hat sich innerhalb des Nanodomes die Stadt zurückerobert, was das Setting zu einem urbanen Dschungel macht. Wild wuchernde Vegetation, Sümpfe und ein reissender Fluss, zwischen städtischen Ruinen prägen das Bild. Insgesammt sind sieben unterschiedliche Zonen unter Dome angesiedelt und diese gelten gleichzeitig als die sieben Wunder.

Screenshot Screenshot

Nun hätte ich mich ja gefreut, während der Hands-on Session etwas von dieser Pracht auf einem krassen Gaming-PC im Singleplayer Modus zu erkunden … … stattdessen heisst es Multiplayer auf der Xbox 360.

Naja. Die Grafik ist ist für Xbox Verhältnisse sehr gut, aber das Alter der Konsole macht sich trotzdem bemerkbar, die Umgebung wirkt trotzdem toll. Zuerst spielten wir Crash Site. Ziel ist es, eine Landungskapsel zu erobern und halten. Im Prinzip ein King of the Hill, mit ein paar Extras. In den Kapseln befinden sich zwei portable Schilde und ein gigantischer Mech. Der Mech ist ein witziges Feature, der Rest eher Standard-Kost. Multiplayer-Shooter sind ja normalerweise nicht so mein Ding und so hielt sich meine Begeisterung auch in Grenzen.

Wenigstens konnten wir danach noch den viel gelobten Hunter-Modus anspielen. Es spielen 2 Hunter gegen 10 CELL-Operatives (2 vs. 14 auf PC). Während die Hunter in verbesserten Nano-Suits mit permanenter Unsichtbarkeit, dafür nur mit Pfeil und Bogen für's lautlose Ausschalten ausgerüstet sind (ok, der eine Explosivpfeil ist nicht ganz so lautlos), können die CELL Soldaten ihre Ausrüstung aus klassischen Loadouts wählen. Ziel der Hunter: Alle CELL-Spieler ausschalten. Ziel der CELL-Spieler: 2 Minuten überleben. Dies klingt etwas einseitig, ist es auch, zumindest am Anfang, bleibt aber nicht so. Der Clou der Sache ist nämlich folgende Tatsache, ausgeschaltete CELL-Operatives respawnen als Hunter.

Sobald der Trupp langsam dezimiert wird, kommt richtig Stimmung auf. Irgendwie fühle ich mich an Predator mit Arnold Schwarzenegger erinnert. Auf eine gute Art und Weise. Überall wittere ich Gefahr. Hat sich dort nicht gerade etwas bewegt? Soll ich in Bewegung bleiben oder mich verschanzen? Wieviele Hunter müssten es mittlerweilen schon sein? Jagen sie mich schon? Auf Hunter Seite macht es nicht minder Spass. Obwohl ich mich erst an den Bogen gewöhnen muss.

Screenshot Screenshot

Diese asymmetrische Verteilung verleiht dem Ganzen Würze und ich muss trotz meiner anfänglichen Vorbehalte zugeben, dass es dieser Modus nicht nur in sich hat, sondern Spass macht. Sehr sogar. Auf jeden Fall kann ich diesen Modus schon einmal als äusserst gelungen abstempeln.

Wieso Crysis 3 auf der Xbox statt einem Highend PC präsentiert wurde, bleibt mir ein Rätsel. Ich verstehe dies bei den meisten Titeln, aber nicht beim Vorzeigespiel für Grafikpracht. Die Eindrücke stammen von der Pre-Alpha, es wird sich ziemlich sicher noch so einiges bis zum Release ändern. Erscheinen soll das Spiel im Februar 2013.


Du kannst KK, den Autor dieses Beitrags, über seine Kontakt-Seite erreichen.


Das könnte dich auch interessieren:


Abonniere Kommentare zu diesem Artikel.ch als RSS-Feed
Crysis 3
Erhältlich für PlayStation 3, Windows PC, Xbox 360
Von Crytek (Developer), Electronic Arts (Publisher)