NEWS
News | PS3

«Wir lassen uns von unseren Lieblingsfilmen inspirieren»

vor 4 Jahren von DN

Nach unserem Ankündigungs-Bericht sind unsere Kollegen von games.ch, Gründungsmitglied des Swiss Community Network, für euch nach Santa Monica gejettet und haben Naughty Dog in ihrem schicken Studio besucht. Wir sagen euch worum sich die Story wirklich dreht, wer Ellie ist, was Joel treibt und ob die postapokalyptische USA noch gerettet werden kann.

SCN: Das Gesicht, die Frisur, die Mimik, die Gestik. Als wir den Enthüllungstrailer von "The Last of Us" auf den Spike Video Game Awards in Los Angeles gesehen haben, dachten wir sofort an Ellen Page. Ist es nicht ungewöhnlich für Games eine junge Frau / Mädchen als Hauptcharakter zu führen?

Screenshot

Neil Druckmann: Ich denke als Kreativer lässt man sich automatisch von seinen Lieblingsfilmen inspirieren. In "The Last of Us“ steckt aber vor Allem viel "I Am Legend“, "28 Days Later" und "Walking Dead" drin. In Sachen Ellie geht es darum mal einen von Aussen eher schwachen und vor Allem jungen Charakter zu porträtieren. Ellie ist erst 14 Jahre alt und während andere Teenager in diesem Alter shoppen gehen und sich mit Jungs daten, muss sie ums überleben kämpfen.

SCN: Spannend. Habt ihr Ellen Page eigentlich gefragt ob sie den Part übernehmen würde?

Neil Druckmann: Sie wäre sicher eine Top-Besetzung gewesen, aber hast du eine Ahnung was so Hollywood-Stars kosten? (er grinst). Immerhin hat Ellen schon 2008 eine Oskarnominierung für "Juno“ bekommen und hatte eine Hauptrolle im Mindfuck-Blockbuster schlechthin – als Architektin von "Inception“. Aber ich denke wir haben mit Ashley Johnson ohnehin unsere perfekte Besetzung gefunden. Die Chemie zwischen ihr und Troy Baker (Synchronsprecher von Snow aus Final Fantasy und Booker de Hewitt aus Bioshock: Infinite, Anm. der Redaktion) stimmt einfach.

SCN: Ihr habt eine Audition veranstaltet, ein Casting für die Charaktere. Warum habt ihr für die männliche Hauptrolle Joel nicht einfach Nolan North verpflichtet. Die Fans lieben ihn...

Neil Druckmann: Nolan ist unser stärkstes Pferd im Stall und sicher einer der besten Synchronsprecher der Welt. Aber wie du schon sagtest: Er ist bei uns, also bei Naughty Dog schon sehr stark auf die Rolle als Nathan Drake genormt. "The Last of Us“ ist aber ein ganz eigenständiges Spiel, eine komplett neue Franchise die neben "Uncharted“ laufen wird. Insofern wäre es schwierig Nolan als Schauspieler für unser Projekt zu verpflichten, wenn er vielleicht schon bald wieder von Amy gebraucht wird (er grinst geheimnisvoll); (Amy Hennig ist Creative Director und Chefautorin von "Uncharted“, wir dürfen also davon ausgehen das "Uncharted 4“ bald in die Pre-Production startet, Anm. der Redaktion)

SCN: Ihr hattet in "Uncharted 3" ein Nahkampfsystem, das von Objekten abhängig war. Stand Drake mit seinem Gegner vor einer Tischplatte, hat er dessen Kopf drauf gehauen. Stand auf einer Bar eine Flasche, wurde die zur Waffe. Joel hat während der Präsentation einen Plünderer mit einer Art massivem Holzstück erschlagen. Ist das vordefiniert oder kann man das Holz aus der Wand brechen?

Neil Druckmann: Schöne Beobachtungsgabe, aber zu solchen Gameplay-Details müssen wir uns später noch mal wiedertreffen.

SCN: Wir nehmen dich beim Wort. Danke für die Einladung nach Santa Monica!

Weitere Infos zu «The Last of Us» gibt es auf games.ch und wir halten euch ebenfalls auf dem Laufenden.

Herzlichen Dank an Roger Sieber von games.ch und das Swiss Community Network


Du kannst DN, den Autor dieses Beitrags, über seine Kontakt-Seite erreichen.

Bilder


Das könnte dich auch interessieren:


Abonniere Kommentare zu diesem Artikel.ch als RSS-Feed
The Last Of Us
Erhältlich für PlayStation 3, PlayStation 4
Von Naughty Dog (Developer), Sony (Publisher)