MEINUNG
Meinung | PS3 | PS4

Haufenweise Games an der PS4-Show

vor 3 Jahren von DN, Aktualisiert: vor 3 Jahren

[Update] Die PS4 zum ersten Mal live am TV bei Late Night with Jimmy Falon - Launch von Killzone zum Release der Konsole bestätigt

Einen Tag nach der Präsentation war die Crew von Guerilla Games zu Gast bei einer Talkshow auf NBC, und hier ist das Resultat:


[Originalmeldung] 20. Februar 2013, New York City, 18 Uhr Ortszeit: Sony läutete den prestigereichen Kampf um die nächste Generation von Wohnzimmerkonsolen in den Händen der Gamer dieser Welt ein mit der Ankündigung der PlayStation 4. Die wichtigsten Ankündigungen auf einen Blick:

  • Die PS4 erscheint zu Weihnachten / Ende 2013, genaues Datum wurde nicht bekannt, ebensowenig der Verkaufspreis
  • Die PS4 wird entgegen zeitweiligen Gerüchten auch Occasions-Games abspielen
  • Das Design der Maschine an sich wurde noch nicht gezeigt
  • Neues Controller-Design, Share Button erklärt
  • Neue Stereo-Kamera à la Kinect
  • Definitive Specs: 8-core 64-bit x86 "Jaguar" CPU von AMD und eine Radeon GPU mit der Kapazität um TV-Screens mit 1.84 TFLOPS an Gaming Goodness zu terrorisieren lach dazu eine 6-fach Blu-ray (8x DVD), 8GB GDDR5 RAM, 802.11n WiFi, USB 3.0 ports, Bluetooth 2.1, optical audio
  • PS3-Spiele werden nicht auf der PS4 laufen, allenfalls später per Server-Streaming möglich
  • Technische Spezifikationen wie bereits im Vorfeld bekanntgeworden
  • Das Game-Erlebnis mit all seinen Facetten steht im Mittelpunkt, nicht die technischen Spezifikationen oder irgendwelche unbrauchbare Features wie Home
  • Knack, neues Spiel und Franchise für PS4 à la Ratchet & Clank
  • Neues Killzone mit Beiname Shadow Fall, Live-Demo gezeigt
  • Neues Spiel «Driveclub» von Evolution Studios
  • Neues Spiel «inFamous Second Son« von Sucker Punch
  • Neues Spiel «The Witness» vom Braid-Schöpfer
  • Neues Spiel «Panta Rhei» von Capcom
  • Neues Spiel «deep down« (wt) von Capcom
  • Neues Live-Gameplay zu «Watch Dogs»
  • Blizzard und Sony schliessen eine strategische Partnerschaft, Diablo 3 kommt für die PS4 (und PS3) mit einem speziellen 4-Spieler-Splitscreen-Coop-Modus
  • Bungie/Activision bringen das neue Gameprojekt «Destiny» auf die PS4

Intro und Features

Screenshot

Andrew House machte den Anfang der Show mit der Aussage «Wohnzimmer ist nicht mehr das Zentrum von PlayStation, sondern der Gamer.» Wurde auch Zeit, ist man da geneigt zu sagen. Die Tendenz hin zum Erlebnis und weg vom Blabla im Marketing von Sony war bereits in der Ära PS3 spürbar und wird nun konsequenter umgesetzt.

Sony möchte offenbahr der Vita den Rücken stärken, auch im Wohnzimmer. Die Vita dient quasi als Amuse Bouche für das reichhaltige Menü, welches Andrew House implizit ankündigte. Ob das gelingt, sei mal dahingestellt.

Social Gaming soll eine wichtige Rolle spielen für die PlayStation 4.

Mark Cerny, Lead System Architect der PS4, sprach darüber, was Entwickler wollen. Das ist mal eine interessante Idee, welche bei der Entwicklung der PlayStation 3 offenbahr nicht zuoberst auf der Agenda gestanden hatte, gemessen an den Beschwerden, welche die Cell-Architektur in weiten Kreisen von Gameentwicklern ausgelöst hat.

Screenshot Screenshot

Details zum neuen Dualshock 4 Controller: Bessere Thumbsticks, bessere Shoulderbuttons mit Krümmung nach aussen, Touchpad, Share-Button, grössere Flügel für eine optimierte Lage in der Hand, separater Plug für Kopfhörer und Mikrophon direkt am Controller. Parallel dazu lanciert Sony eine neue Stereo-Camera, vergleichbar mit Kinect.

Daraufhin wurde eine Sequenz auf der Unreal Engine 4 gezeigt, realtime. Dynamische lLichter kommen mit der U4 schon sehr plastisch daher. Dann eine neue Version der Havok-Physik-Engine als Demo, eine Million Bälle, die auf eine Szenerie herunterregnen. Die PS4 scheint wirklich ordentlich Power zu haben.

Das erste neue Spiel, das gezeigt wurde, ist gleichzeitig auch eine neue Franchise. Es geht um einen Krieg Menschen gegen die Goblins in der Zukunft, ein kleiner Roboter mit einer leuchtenden Kugel als Kern kommt den Menschen zu Hilfe. In Action schaut das Ganze aus wie ein Mix aus Ratchet&Clank und God Of War. heissen tut der Tanz «Knack». Wie originell ;-) Eine Art Mischung aus einem Pixar-Film und cartoonish Sci-Fi. Viel wurde über das Spiel nicht verraten, die Qualität der Grafik schaut jedenfalls hervorragend aus.

Die folgenden Kernwerte waren für die Entwicklung der PS4 und aller anhängenden Systeme wie PSN und Co. bestimmend:

  • simple (einfach)
  • immediate (unmittelbar)
  • social (sozial)
  • integrated (integriert)
  • personalized (personalisiert)

Die PS4 verfügt über einen secondary CPU für Downloads und Systemaufgaben. Z.B. kann ein Spiel heruntergeladen werden, und man kann bereits anfangen zu spielen, bevor die Daten komplett angekommen sind.

Spielsequenzen können fliessend in ein Social Network hochgeladen werden. Das User-Interface wurde zu diesem Zweck komplett überarbeitet und bietet wesentlich mehr Informationen insbesondere zu befreundeten Gamern.

Das System wird sich bestimmte Vorlieben merken und manche Software automatisch bereitstellen. Hoffen wir mal dass sich diese Form der Personalisierung einfach abstellen lässt. Interessanter sind da schon die Optionen für die Anpassung der Benutzeroberfläche.

Dave Perry, CEO von Gaikai war als nächster dran und sprach von der neuen Version des PlayStation Network und versprach das schnellste und leistungsfähigste Game-Netzwerk der Welt. Dieses Versprechen wird sich am heute schon sehr guten LIVE-Netzwerk der Konkurrenz messen müssen, aber es spricht für Sony dass man sich einen ausgewiesenen Experten in Form eines Unternehmens geholt (= aufgekauft) hat, um das bestehende Manko wettzumachen.

Perry sprach im Detail über den Share-Button. Damit lässt sich Live-Gameplay an die Welt übertragen, und es soll sogar möglich sein, dass ein befreundeter Gamer direkt in das eigene Spiel eingreift um eine besonders schwere Stelle zu bewältigen. Auch Entwickler sollen über dieses Feature die Möglichkeit erhalten, das individuelle Game-Erlebnis Einfluss zu nehmen. Das klingt spannend, bedarf aber noch eines Beweises. Denn die Tatsache, dass der Livestream der PS4-Präsentation einige Male arg ruckelte, zeugt doch noch von einerm eher gewagten Versprechen für zukünftige Games.


ALLES GUT UND RECHT, ABER WIRKLICH SPANNEND SIND DIE NEUEN GAMES:

Killzone Shadow Fall

Die PS4 erhält ein neues Killzone mit dem Zusatz Shadow Fall, und der Game-Director griff gleich selbst zum Controller für eine Live-Demo. Qualität wie ein Render-Teaser. Eine gigantische Stadt wird gezeigt, ein Gleiter landet auf dem Dach eines Hochhauses, einige Dutzend Menschen befinden sich darauf. Dann fliegt alles in die Luft. Die Helghast sind zurück. Es folgt ein heftiges Gefecht im Ascheregen.

Screenshot Screenshot Screenshot Screenshot Screenshot Screenshot

Und hier noch der Kurztrailer, in vollen 1080p, in welchen das Spiel auch laufen wird:

Die Partikelanimationen schauen unglaublich plastisch aus, die Animationen mancher NPCs lassen noch etwas zu wünschen übrig. Das dürfte gemessen am frühen Stadium der Entwicklung aber noch verkraftbar sein. Erster Eindruck: Rasantes Actionspektakel mit unglaublich detailierter Optik.

Driveclub

Der neue Titel von Evolution Studios, den Leuten hinter «Motorstorm», basiert auf der Vision eines perfekten Rennspiels mit Freunden. Hunderte von detailgetreuen Fahrzeugen sind im Spiel verfügbar. Es ist zwischen den Rennen möglich, um das Auto herumzugehen und wie in echt in alle Türen und Fächer reinzuschauen. Dies macht das Fahrzeug digital erlebbar in einem Detailgrad wie nie zuvor. Erster Eindruck: Tolle Grafik, fliessendes Hin- und Herspringen zwischen verschiedenen Rennen, knackiger Motorensound.

inFamous Second Son

Sucker Punch macht ein neues exklusives Spiel für die PS4 (YAY!). Es handelt von Superhelden (da kennt sich SP ja aus), welche sich dem Kontrollwahn der heutigen Zeit widersetzen und sich gegen die allgegenwärtige Überwachung stellen. Die gezeigten Spielszenen wirken wie ein Animationsfilm. Erster Eindruck: Wenn Sucker Punch an die Qualitäten von inFamous anknüpfen kann, kombiniert mit der angedeuteten visuellen Brillanz, dann kommt hier ordentlich was auf uns zu.

The Witness

Jonathan Blow, der Erfinder von Braid, stellte sein neues Spiel vor. Es geht darin um eine mysteriöse Insel, die es zu erkunden gilt, und einen Haufen Rätsel, welche darauf warten, gelöst zu werden. Die Optik erinnert an Titel wie Journey oder Flower, aber um ein Vielfaches detailierter.

Ein Blick in die Zukunft

Screenshot

David Cage sprach anhand einer kurzen Tech-Demo von der Geschichte der Videogames im Vergleich zur Filmemacherei. Der gestiegene Polygon-Count führt seiner Meinung nach dazu, dass die Grenze zwischen filmischer und interaktiver Fiktion je länger je mehr verschwindet. Die Tech-Demo mit dem alten Mann hinterliess einen bleibenden Eindruck von dem, was Cage andeutete:

Media Molecule durfte natürlich auch nicht fehlen, und Alex Evans gab einen Einblick in die Denkweise des Studios. Ihr Credo: Gamer sollten ihre Träume aufzeichnen können. Der Move-Controller ist seiner Ansicht nach immernoch das idealste Tool um digitale Dinge zu erschaffen auf der Ebene von Videogames. Das deutet darauf hin, dass Move für zukünftige Spiele von MM eine Rolle spielen dürfte.

Es folgte eine witzige Tech-Demo, wo der Move-Controller als eine Art Marionetten-Steuerung eingesetzt wurde. Durchaus kreativ. Aber da wir nicht besonders viel von Move halten, gehen wir zum nächsten Thema über.

Auf zu neuen 3rd-Party-Horizonten

Capcom

Die Japaner zeigten ein paar Studien und ein kurzes Gameplay-Video zu verschiedenen Games. «Panta Rhei» ist ebenso eine neue Franchise wie «deep down», einem Dungeon-Slayer. Letzterer sah fantastisch aus, handelt sich aber noch um einen Arbeitstitel.

Square Enix

Das traditionsreiche Studio zeigte den Tech-Demo-Trailer, welcher bereits vor einiger Zeit auf YouTube veröffentlicht worden und an der E3 2012 ein Thema gewesen war. Wie bereits damals vermutet, handelt es sich dabei um ein Visual zur Power der neuen Konsolengeneration und steht im Zusammenhang mit Final Fantasy. Das neue Final Fantasy soll an der E3 2013 angekündigt werden.

Ubisoft

Darauf haben viele Gamer gewartet: Watch Dogs erscheint für PS4 und schaut besser aus denn je. Einer meiner ganz persönlichen Favoriten, ein vielversprechender Mix aus Sci-Fi, GTA und Assassin's Creed. Das Setting von Chicago der nahen Zukunft wird in einer atemberaubenden Live-Demo gezeigt. Das Spiel schaut nicht nur hervorragend aus, sondern nimmt sich mit der allgegenwärtigen und ständig zunehmenden digitalen Verbindung unter den Menschen und Dingen auch einem hochaktuellen Thema an.

Screenshot

Besonders augenfällig war die überaus genaue Kollisionsabfrage in den gezeigten Sequenzen.

Blizzard

Man höre und staune: Blizzard machte Sony ebenfalls eine Aufwartung und sprach über eine strategische Partnerschaft, welche die beiden Industrie-Grössen vereinbart haben. Falls diese Übereinkunft exklusiv sein sollte, hätte Sony einen massiven Trumpf in der Hand für die nächste Konsolengeneration. Im selben Atemzug kündigte Chris Metzen von Blizzard Diablo 3 für PS3 und PS4 an.

Activision

Das war zu erwarten: Das neue Bungie-Projekt «Destiny» kommt auf für die PS4, das war nun keine allzu grosse Überraschung.

Fazit

Wow, eine coole Show. Zwei Stunden Games über Games. Leider (noch) kein neues Uncharted, kein God Of War, aber offenbahr will Sony nicht gleich das komplette Pulver im Februar verballern. Wir sind gespannt auf E3 und Gamescom, wo noch die eine oder andere Neuheit folgen dürfte.

Die PlayStation 4 erscheint Ende 2013. Ein genaues Datum wurde noch nicht genannt, und die Maschine selbst wurde (noch) nicht gezeigt. Auch der Verkaufspreis ist vorderhand noch unbekannt.


Du kannst DN, den Autor dieses Beitrags, über seine Kontakt-Seite erreichen.


Das könnte dich auch interessieren:


Abonniere Kommentare zu diesem Artikel.ch als RSS-Feed
Killzone Shadow Fall
Erhältlich für PlayStation 4
Von Guerrilla Games (Developer), Sony (Publisher)
Watch_Dogs
Erhältlich für PlayStation 4, Windows PC, Xbox One
Von Ubisoft (Developer, Publisher)